Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bischof eröffnet Veranstaltungsreigen

Rolofshagen Bischof eröffnet Veranstaltungsreigen

Musical, Shantys, Kirchenchor und anderes mehr stehen im Jahresplan für die Rolofshagener Kirchenruine

Voriger Artikel
Blauröcke messen sich in Leyerhof
Nächster Artikel
Eschensterben: Erste Triebe haben sich erholt

Rolofshagen. Ein Mann der Kirche wird zum Auftakt des Veranstaltungsjahres in Rolofshagen erwartet: Kein geringerer als Bischof Dr. Andreas von Maltzahn bittet zum Gottesdienst am 29. Mai um 14 Uhr in die Kirchenruine. Darüber informiert Barbara Frentzel-Beyme, die Vorsitzende des Vereins zur Erhaltung der Rolofshagener Feldstein-Kirchenruine.

OZ-Bild

Musical, Shantys, Kirchenchor und anderes mehr stehen im Jahresplan für die Rolofshagener Kirchenruine

Zur Bildergalerie

Der Verein

Erklärtes Ziel des im Januar 2006 gegründeten Vereins ist es, die sehenswerte Feldstein-Kirchenruine von Rolofshagen zu erhalten und die Region durch kulturelle Veranstaltungen wiederzubeleben.

Die Kirchenruine ist seit November 2006 baulich gesichert.

• Infos: http://www.kirchenruine.de.

„Ich habe den Bischof bei einem Fördervereinstag kennengelernt und ihn gefragt, ob er bei uns mal einen Gottesdienst macht. Und er hat gleich zugesagt“, erzählt die Vereinsvorsitzende.

Mit „Katharina Lutherin“, einem Musical über das Leben der Katharina von Bora, wird es am 19. Juni um 17 Uhr in der Rolofshagener Ruine musikalisch. Komponiert wurde das Musical von der Groß

Bisdorfer Pastorin Dr. Nicole Chibici-Revneanu. Sie erstellte das Stück zusammen mit der Greifswalder Autorin und Theologin Stefanie Schwenkenbecher. Als Darsteller zu erleben sind Einwohner der Gemeinde Süderholz sowie Mitglieder des Chors „Gospelkombinat Nordost“. Barbara Frentzel-Beyme rechnet wieder mit zahlreichen Besuchern der Vorstellung. „Schon das Vorgänger-Musical ,Luther’ im Juni vorigen Jahres war bei uns sehr erfolgreich.“

Musikalisch geht es weiter am 25. Juni, ebenfalls um 17 Uhr. Dann nämlich ist der Projektchor der Grimmener Marienkirche in Rolofshagen zu erleben. Die Leitung hat Kantorin Sophia Köhn.

Wer mehr über das Kirchspiel Rolofshagen erfahren möchte, sollte sich den 23. Juli im Kalender vormerken. Dann wird Dr. Haik Thomas Porada vom Leipziger LeibnizInstitut für Landeskunde als Gastredner in der Rolofshagener Kirchenruine erwartet. Beginn ist wiederum um 17 Uhr.

Maritim-Musikalisches erwartet die Freunde des Rolofshagener Veranstaltungsreigens am 3. September. Dann tritt dort erstmalig der Ribnitzer Shantychor „De Fischlänner Seelüd“ auf. Das Ensemble, ein eingetragener Verein, kann in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern. „Wir planen außerdem zwei himmelskundliche Vorträge mit dem Rolofshagener Sternfreund Erwin Mägdefrau“, erklärt Barbara Frentzel-Beyme. Die genauen Termine dafür stehen allerdings noch nicht fest und werden zeitnah bekanntgegeben.

Während in früheren Jahren viele der Veranstaltungen in Rolofshagen kostenfrei und lediglich gegen eine Spende besucht werden konnten, ist in diesem Jahr für einige Angebote Eintritt fällig. So sind für das Musical und den Shantychor vier Euro für Erwachsene sowie zwei Euro für Kinder an Eintrittsgeld vorgesehen.

Einer der Gründe ist die finanzielle Situation des Vereins. „Wir müssen die Sanierung des Südpfeilers der Kirchenruine, die in diesem Jahr vorgenommen werden soll, selbst bezahlen. Ohne Fördermittel“, begründet Frentzel- Beyme. „Das kostet mindestens 6000 Euro – ganz schön happig für uns.“

In diesem Jahr soll zudem das Dach der Ruine komplett geschlossen werden. Das Wirtschaftsministerium des Bundeslandes bezahlt die Baumaßnahme mit Finanzen aus der Städtebauförderung in Höhe von 25

000 Euro. „Wir sind froh darüber, und ich hoffe, dass es bald losgeht – vielleicht noch im Juni“, sagt die Vereinsvorsitzende.

Peter Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz: „Ohne die SPD wäre der soziale Zusammenhalt in unserem Land viel schwächer.“

Der Hamburger Bürgermeister sieht die SPD in besserer Lage als ihr die aktuellen Umfragen bescheinigen. Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur 2017 hat er nicht.

mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.