Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Große Geburtstagsrunde im Kindergarten

Tribsees Große Geburtstagsrunde im Kindergarten

Zum 30. Jubiläum hatte sich die Tribseeser ASB-Einrichtung „Vier Jahreszeiten“ viele Gäste eingeladen

Voriger Artikel
Gottesdienst in Franzburg
Nächster Artikel
Kranichvortrag: Bilder-Reise mit Vögeln des Glücks

Auf dem Festplatz herrschte zur großen Geburtstagsfeier ein buntes Gewimmel.

Tribsees. Eine tolle Stimmung herrschte am Mittwochnachmittag auf dem Gelände der Tribseeser Kita „Vier Jahreszeiten“, denn dort wurde ein runder Geburtstag gefeiert.

OZ-Bild

Zum 30. Jubiläum hatte sich die Tribseeser ASB-Einrichtung „Vier Jahreszeiten“ viele Gäste eingeladen

Zur Bildergalerie

Zum 30. Jubiläum der Kindertagesstätte hatten sich nicht nur die 175 der dort zurzeit betreuten Kinder — zu ihnen gehören auch 13 Mädchen und Jungen ausFlüchtlingsfamilien — sondern auch viele Eltern, Großeltern und zahlreiche andere Gäste eingefunden. Unter ihnen die Bereichsleiterin des Trägervereins ASB Warnow Trebeltal, Simone Lundschien, und Bürgermeister Thomas Molkentin (CDU).

Cornelia Werner (42) , seit 2009 Leiterin der Einrichtung, begrüßte die vielen Jubiläumsgäste und blickte dann in ihrer Bilanz auf eine erfolgreiche Entwicklung zurück : „Was hier in drei Jahrzehnten geschaffen wurde, war nur mit der ständigen, engagierten Unterstützung durch die Stadt als Hausherr, den ASB als Betreiber und mit Hilfe örtlicher Betriebe, von Vereinen und anderer Institutionen möglich.“ Das mache die Kita für Tribsees und die umliegenden Gemeinden zu dem , was sie heute ist: Eine unentbehrliche Kindertagesstätte für Vorschulkinder. „Dafür bedanken wir uns, vor allem auch bei unseren Erzieherinnen, die Tag für Tag mit viel Herz und Liebe ihrer Arbeit mit den Kindern nachgehen“, sagte die Kita-Chefin.

Nach dem offiziellen Teil stellten kleine Schauspieler unter dem Motto „Unsere Kita von 1986 bis 2016“ in mehreren Bildern die 30-jährige Geschichte dar. In einer Modenschau zeigten junge Models aus Kindergarten und Krippe passend zu dem Feiertag „Festtagsmode“ und erhielten viel Beifall.

Danach schwärmten die Kinder über den festlich geschmückten Spielplatz aus, wo viele Attraktionen wie Hüpfburg, Tombola, Schminkstand, Ponyreiten und mehr auf sie warteten. Außerdem gab es Eis-, Bratwurst - und Getränkestände. So vergingen die vier vorgesehenen Feierstunden bei schönstem Frühlingswetter wie im Fluge. Nicht nur die Kinder hatten ihren Spaß, auch für die Gäste war es ein unterhaltsamer und informativer Nachmittag, denn eine Schautafel, Alben , Chroniken und ein Infostand weckten bei vielen persönliche Erinnerungen.

Der Dank für diese gelungene Geburtstagsfeier gilt vielen Helfern, vor allem dem Kita-Team, das bald wegen einer umfassenden Sanierung und der damit zusammenhängenden etwa zweijährigen vollständigen Räumung des Gebäudes vor einer schwierigen Aufgabe steht.

Aus der Chronik

Der Grundstein für die neue Kita wurde am 11. November 1985 gelegt. Nach halbjähriger Bauzeit erfolgte bereits am 14. April 1986 die feierliche Eröffnung.

180 Kindergartenkinder und 90 Mädchen und Jungen in der Krippe konnten untergebracht werden. Damit erhielten alle Mütter, die es wünschten, einen Betreuungsplatz für ihre Lütten.

Die Leitung übernahm Bärbel Winter, ihr folgten Brigitte Blodow bis 2002, Kathrin Fröhlich bis 2008, kurzzeitig bis 2009 Anke Schröder (seit 1989 in der Kita tätig, jetzt stellvertretende Leiterin) und ab 2009 Cornelia Werner.

Träger der Einrichtung war die Kommune. 1994 übernahm der Arbeitersamariterbund (ASB) die Regie. Besitzer des Hauses blieb die Stadt. Zu dem Zeitpunkt betreuten 13 Erzieherinnen und acht Angestellte insgesamt 223 Kinder.

Ab 1997 wurden auch Hortkinder betreut. 2002 gab es die Anerkennung als Integrativkindertagesstätte, die eine Eingliederung von behinderten Kindern ermöglicht.

2010 folgte die Verleihung der Plakette „Haus der kleinen Forscher“. Seit 2006 erhalten die Kinder eine Vollverpflegung. 2011 wurden außerdem die besonderen Bemühungen um eine gesunde Ernährung gewürdigt.

Von Harry Lembke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.