Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kaffeeproduktion aus Lupinen und Rückkehr des Senfanbaus

Nisdorf/Schlemmin Kaffeeproduktion aus Lupinen und Rückkehr des Senfanbaus

Entscheidungsgruppe des Bundesmodell-Projektes Land(auf)schwung bringt zwei neue Projekte in Nisdorf und Schlemmin auf den Weg

Nisdorf/Schlemmin. Das vom Bund geförderte Modellprojekt Land(auf)schwung nimmt Fahrt auf. Letzte Woche hat das Entscheidungsgremium zwei weitere Projekte in Nisdorf und Schlemmin auf den Weg gebracht.

Die Kaffeeröster Michelle und Marcel Rost aus Nisdorf in der Gemeinde Altenpleen wollen mit ihrem Projekt „Bio-Rösterei – Erweiterung der Bio-Rösterei zur Erhöhung der Produktvielfalt – 100 Prozent MV in einer Tasse“ den Anbau spezieller Lupinen- und alter Getreidesorten in der Region etablieren und daraus unter anderem neue Kaffeeersatzprodukte herstellen. Dafür werden sie gemeinsam mit einem Maschinenbauer eine neue Universal-Röstmaschine entwickeln.

Ivonne und Michael Kostroß planen mit dem Projekt „Gläserne Senfmühle“, den Senfanbau nach Vorpommern-Rügen zurückzuholen. Neben dem Grundstoff für neue Produkte aus selbst erzeugten Senfsaaten wollen die Senfmüller aus Schlemmin die ganze Senfpflanze zum Beispiel für die Pestoherstellung nutzen. Da bereits jetzt viele Neugierige nach Schlemmin kommen, um sich über die Senfherstellung vor Ort zu informieren, soll die „Gläserne Senfmühle“ zukünftig auch die Möglichkeit für Seminare bieten und spannende Einblicke in die Senfproduktion ermöglichen.

In der Diskussion überzeugten beide Antragstellerinnen auch die Vertreter der Finanzinstitute in der Entscheidungsrunde, Ulrich Wolff von der Sparkasse Vorpommern und Michael Arndt von der Pommerschen Volksbank, von der Nachhaltigkeit ihrer Projekte.

Neben diesen beiden neuen Vorhaben laufen derzeit neun Land(auf)Schwung-Projekte in der Region, die sich mittlerweile über den gesamten Landkreis verteilen – von Grammendorf im Süden bis Schaprode auf der Insel Rügen.

Insgesamt ist mit diesen jetzt elf Projekten das verfügbare Budget für die Jahre 2015 und 2016 in Höhe von 800000 Euro vollständig gebunden. Projektanträge können aber weiterhin beim Landkreis Vorpommern-Rügen für die Jahre 2017 und 2018 eingereicht werden.

Besonders gesucht werden innovative Projekte im Themenfeld Daseinsvorsorge im ländlichen Raum, zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements, zur Lösung von Mobilitätsproblemen, aber auch Initiativen, die sich mit der besseren Nutzung digitaler Medien im ländlichen Raum befassen.

Die Entscheidungsgruppe des Projektes kommt am 13. September zur nächsten Sitzung zusammen. Projektanträge, die auf dieser Sitzung behandelt werden sollen, müssen in vollständiger Form bis zum 1.

August bei der Regionalen Entwicklungsagentur vorgelegt werden.

Infos: www.landaufschwung-vr.de, Kontakt: Michael Steinland, Projektbüro, Greifswalder Chaussee 62 in Stralsund, ☎ 0173 / 21 52 676.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.