Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Lions-Quest-Siegel für fünf Jahre gesichert

Tribsees Lions-Quest-Siegel für fünf Jahre gesichert

Mit der guten Nachricht, das Zertifikat in diesem Bildungsprojekt verteidigt zu haben, starteten die Tribseeser Schüler in die Ferien

Voriger Artikel
Von wegen Kopieren und Kaffee kochen . . .
Nächster Artikel
Choralchor in der Starkower Basilika

Die Schulleiterin Heike Fruhriep (r.) und ihre Stellvertreterin Simone Ohlbrich zeigen die neuen Qualitätssiegel – gesichert für die nächsten fünf Jahre.

Quelle: Harry Lembke

Tribsees. Im ganzen Land gibt es nur vier Schulen, die sich mit dem Lions-Quest-Qualitätssiegel schmücken dürfen: Die Regionale Schule Recknitz-Trebeltal in Tribsees ist eine davon. Die Auszeichnung wird an Schulen vergeben, in denen die Lehrer erkannt haben, dass Fachwissen alleine noch keine erfolgreiche Vorbereitung auf das Leben bedeutet. Die gezielte Vermittlung von sozialen, emotionalen und kommunikativen Lebenskompetenzen sind ebenso notwendig.

Das hatten die Pädagogen an der Regionalen Schule in Tribsees bereits vor mehr als zehn Jahren erkannt. Seit 2004 bereiteten sie sich konkret auf diese anspruchsvolle Aufgabe vor und bewarben sich 2011 um das Qualitätssiegel. Eingehende Überprüfungen durch eine Jury führten daraufhin zu dem Ergebnis, dass der Schule im Juli 2012 das Lions-Quest-Qualitätssiegel erstmalig für drei Jahre zugesprochen wurde. Um diese Auszeichnung aber auch weiterhin führen zu können, mussten die Tribseeser Pädagogen ab 2015 bei Überprüfungen und Kontrollen einer Jury auch bei Hospitationen im Unterricht erneut nachweisen, dass die Kriterien des Lions-Quest-Programms nach wie vor wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit sind.

Die Prüfungsprotokolle ergaben dann ein hervorragendes Ergebnis: Mit der Punktzahl 171 war man noch besser als vor drei Jahren. „Wir freuen uns deshalb, der Tribseeser Schule das Qualitätssiegel nicht nur für weitere drei, sondern als besondere Auszeichnung für fünf Jahre zusprechen zu können“, sagte Bruno Maron, Beauftragter des Lions-Quest-Clubs aus Greifswald, als er kürzlich im Rahmen der Festveranstaltung die neue Verleihungsurkunde an die Schulleiterin Heike Fruhriep übergab (die OZ berichtete bereits kurz). Verbunden damit war auch ein 500 Euro-Scheck, den der Präsident des Ribnitz-Damgartener Lions-Clubs, Stefan Schmidt, überbrachte.

Zum Bestandteil des Unterrichts und des Gesamtkonzeptes der Schule in der Trebelstadt gehört auch die Bewerbung um die Anerkennung des von Unternehmerverbänden und DGB ausgeschriebenen Berufswahlsiegels MV – für vorbildliche Berufsorientierung. 2013 hatte die Schule auch diese Auszeichnung bereits für drei Jahre erhalten. Sie musste jetzt ebenfalls neu verteidigt werden. Und da die Tribseeser auch in diesem Bereich vor einer Jury wieder mit sehr guten Ergebnissen aufwarten konnten, erhielten sie die Rezertifizierungsurkunde für vorbildliche Berufsorientierung – für weitere fünf Jahre.

„Schüler und Lehrer der Tribseeser Schule sind stolz auf die Neuverleihung der beiden Qualitätssiegel. Und deshalb hatten wir alle gemeinsam auch allen Grund, den Abschluss des Schuljahres 2015/16 mit einem bunten und vielseitigen Schulfest zu feiern“, sagte Schulleiterin Heike Fruhriep rückblickend im OZ-Gespräch. Nun sind Lehrer und Schüler in die wohlverdienten Ferien ausgeschwärmt.

Schülerzahl wächst

230 Mädchen und Jungen werden in der Regionalen Schule in Tribsees unterrichtet und bis zur mittleren Reife geführt.

Und die Schülerzahl wächst. Von durchschnittlich 170 in den vergangenen Jahren waren es jetzt besagte 230. Für das das neue Schuljahr 2016/17 sind 250 gemeldet. Sie werden von 20 Pädagogen unterrichtet.

Das Lions-Quest-Programm „Erwachsen werden“, unterstützt vom Lions Club“, richtet sich an Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren, wird vorrangig im Unterricht der Sekundarstufe I von speziell geschulten Lehrkräften vermittelt, um die persönlichen und sozialen Schlüsselkompetenzen der Schüler gezielt zu stärken.

Harry Lembke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.