Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Missbrauch: Tribseeser in Bielefeld verurteilt

Tribsees Missbrauch: Tribseeser in Bielefeld verurteilt

62-Jähriger hat von 2005 bis 2011 Pflegetochter 21-mal sexuell misshandelt und geht dafür dreieinhalb Jahre ins Gefängnis

Voriger Artikel
Baugerüste an der Chorseite
Nächster Artikel
Konzert-Highlight in der Kirche Steinhagen

Der Angeklagte mit seiner Verteidigerin Nicole Friedrich im Bielefelder Gerichtssaal.

Quelle: Guntmar Wolff

Tribsees. /Bielefeld. Die vorpommersche Trebelstadt ist ungewollt bundesweit in den Schlagzeilen. Am Landgericht Bielefeld wurde in der vergangenen Woche Anklage gegen Helmut G. aus Tribsees erhoben. Die Staatsanwaltschaft warf dem 62-Jährigen vor, zwischen 2005 und 2011 sein Pflegekind 21-mal sexuell misshandelt zu haben. Die Taten haben sich in Bielefeld und später auch in Tribsees ereignet.

Der Angeklagte hat die psychische Abhängigkeit seiner Schutzbefohlenen bewusst ausgenutzt.“Staatsanwalt Lothar Hirschberg

„Der Angeklagte hat die psychische Abhängigkeit seiner Schutzbefohlenen bewusst ausgenutzt“, so Staatsanwalt Lothar Hirschberg. In einem Fall habe der gebürtige Bielefelder seiner damals elf Jahre alten Pflegetochter Geld dafür gegeben, dass sie ihre Beine spreizte und ihm ihre Brust zeigte. In zwei weiteren Fällen soll der Pflegevater das Kind gefesselt haben, damit es sich nicht wehren konnte. Nachdem der Staatsanwalt die Anklage verlesen hatte, bat die Verteidigerin Nicole Friedrich das Gericht um eine Verständigung, die sie am Vortag bereits telefonisch angekündigt hatte. Die Fachanwältin für Strafrecht, die darauf bestand, im Bild nicht erkannt zu werden, hoffte, eine Strafe „im oberen Rahmen der Bewährungsmöglichkeit“ für ihren Mandanten herausholen zu können. Sowohl Gericht als auch Staatsanwaltschaft machten jedoch unmissverständlich deutlich, dass es bei der Anzahl der Handlungen nur auf eine Haftstrafe hinauslaufen könne. Die Kammer zog sich zur Beratung zurück und deutete einen Strafrahmen von drei bis dreieinhalb Jahren an. Die Bedingung: Das Geständnis des Angeklagten.

Dieser ließ dann auch im Anschluss seine Anwältin erklären, dass er die Taten einräume, ihm diese leid täten und er sich an einige Dinge nicht mehr erinnern könne, da die sie schon zu weit zurücklägen. Ansonsten, so gab Nicole Friedrich bekannt, werde sich ihr Mandant nur zu seinen persönlichen Daten äußern.

Die Kammer versuchte daraufhin, den Lebensweg des Mannes nachzuvollziehen, der über die eigene Pflegetochter so viel Leid gebracht hatte. Dabei kam heraus, dass G. nach eigenen Angaben als Jugendlicher von drei Männern vergewaltigt worden sei. Auf die Frage des Richters, ob er ab und zu betrunken sei, antwortete G: „Nein, das wäre das Schlimmste gewesen, wenn meine Kinder mich so hätten sehen müssen.“ Er habe an seinem Vater gesehen, was Alkohol anrichte. Ob sich Helmut G. der Ironie seiner Aussagen bewusst gewesen ist, vermochte der Zuschauer nicht zu beurteilen. Auch die Richter gingen nicht darauf ein.

Nach einer längeren Besprechung kam dann das erwartete Urteil: Dreieinhalb Jahre Haft. Da der Angeklagte bisher nicht auf Rechtsmittel verzichtet hat, ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft will aber nach eigener Aussage keinen Einspruch einlegen.

*Unser Autor Guntmar Wolff ist freier Journalist und Buchautor aus Gütersloh.

Guntmar Wolff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Im Mai hatte Justizminister Maas Entschädigungen für Opfer des berüchtigten Paragrafen 175 versprochen. Doch noch ist nicht viel passiert. Jetzt machen die Grünen Druck.

mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.