Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Pfarrhaus bekommt Terrasse mit Seeblick

Richtenberg Pfarrhaus bekommt Terrasse mit Seeblick

295000 Euro plant die Kirchengemeinde Richtenberg für den Umbau des ältesten Wohnhauses der Stadt

Voriger Artikel
Gottesdienst mit anschließendem Frühschoppen
Nächster Artikel
Arbeitseinsatz auf dem Friedhof in Franzburg

Das Pfarrhaus wurde 1788 gebaut und ist heute das älteste, noch erhaltene Wohnhaus der Stadt Richtenberg. Jetzt soll es im Inneren saniert werden.

Richtenberg. Der äußere Schein trügt: Das Richtenberger Pfarrhaus macht zwar auf den ersten Blick einen guten Eindruck, aber im Inneren des Hauses zeigt sich gewaltiger Sanierungsbedarf. Und für den nimmt die Kirchengemeinde nun knapp 300000 Euro in die Hand.

 

OZ-Bild

Die Rückseite des Pfarrhauses zeigt zum Franzburg-Richtenberger See. Im Zuge des Umbaus, der bis Ende des Jahres dauern wird, wird in einer Haushälfte eine Wohnung über zwei Etagen entstehen — und die Terrasse verlockt mit Seeblick.

Quelle: Fotos: Privat

„Das Parkett bricht an einigen Stellen auf, darunter ist nur noch Sand, alles andere ist weg. Überhaupt ist das Haus abgesackt. Wir müssen also in dem gesamten Gebäude den Fußboden von Grund auf neu bauen“, sagt Pastor Axel Prüfer. Vor einigen Jahren habe man mit der Außensanierung gut vorgelegt. „Zwar haben wir nur etwa zwei Drittel durchziehen können, weil wir für den Rest keine Fördermittel mehr bekommen haben. Aber das Grundproblem Nässe ist erst einmal gelöst“, so der Franzburger, der die Kirchengemeinden in beiden Städten betreut.

Die Bauarbeiten sollen im Juni beginnen. Zunächst wird alles entkernt, dann soll auf der einen Seite die Gemeinde ihr neues Domizil finden — mit zwei großen Räumen, die sich zu einem oder auch zu mehreren kleinen Einheiten verwandeln lassen. „Hier ist Platz für die Winterkirche, aber auch Kinder- und Seniorengruppe freuen sich schon auf die neuen Räume. Der Hospizverein trifft sich ebenfalls zu Veranstaltungen im Pfarrhaus. Und dann haben wir endlich auch eine vernünftige Teeküche“, sagt Axel Prüfer.

In der anderen Haushälfte soll über zwei Etagen eine großzügige Wohnung entstehen. „Ich denke, der künftige Mieter kann sich freuen. Das Schönste ist die Terrasse mit Blick auf den Richtenberger See.“ Da sich die Richtenberger Kirche auch auf dem Pilgerweg befindet, sollen im Obergeschoss zwei Zimmer mit Dusche und WC für diesen Zweck entstehen.

Die Bauarbeiten werden sich mindestens bis zum Jahresende hinziehen. Von den 295000 Euro, die investiert werden, kommen rund 50000 Euro aus dem Fördertopf des Kirchenkreises. „Wir haben auch noch ein paar Eigenmittel, aber die reichen natürlich nicht aus. Deshalb hat sich der Kirchengemeinderat erstmals und auch schweren Herzens für einen Kredit entschieden.“ Man habe ja nur zwei Möglichkeiten gehabt, so Prüfer. Entweder man verkauft das Pfarrhaus. Oder man behält es, weil man es braucht, dann muss aber auch was passieren. „Die Meinung in der Runde war eindeutig. Die Richtenberger wollen ihr Pfarrhaus sanieren und dann für die gemeindliche Arbeit nutzen.“ Immerhin handelt es sich bei dem Gebäude, das 1788 gebaut wurde, um das älteste, noch erhaltene Wohnhaus der Stadt Richtenberg...

Richtenberg hat wunderschönes Kirchen-Ensemble

In einem Arbeiteinsatz haben viele freiwillige Helfer das Pfarrhaus leer geräumt, Schränke gerückt und das Archiv ausgelagert.

1788 — zur Zeit des Pastors Philipp Gabriel Schönrock — wurde das Pfarrhaus in Richtenberg im Fachwerk-Stil gebaut. An der nördlichen Hofseite liegt eine vermutlich ebenfalls um 1790 errichtete Hofscheune. Ein schmale Straße führt von der alten Kornbrennerei hinauf zur Kirche. Auf der rechten Seite — wunderschön im Garten — steht das Pfarrhaus, das künftig Gemeinde- und Wohnhaus sein soll. Nur wenige Schritte sind es bis zur Nikolaikirche, die bei der ersten Erwähnung der Stadt 1231 bereits genannt wird.

Auch wenn mit Radleuchter, Orgel und Außensanierung in Franzburg sowie Glocken und Altarfenstern in Richtenberg in den letzten Jahren viele erreicht wurde — Wünsche haben natürlich beide Kirchengemeinden, die übrigens gut zusammenarbeiten, noch genügend: Da denkt man in Richtenberg schon mal wieder an das nächste Kirchenfenster — eins kostet rund 10000 Euro. Und die Franzburger würden so gern ihren Glockenturm haben...

Während der Bauzeit finden viele Veranstaltungen im Franzburger Pfarrhaus statt. Nur für den Seniorenkreis wird noch nach einer Lösung in Richtenberg gesucht. Die Gottesdienste werden in den Kirchen gefeiert.

Von Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.