Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Prohn erwartet wieder über 200 Pferde
Vorpommern Stralsund Prohn erwartet wieder über 200 Pferde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:41 18.07.2013
Mirko Holtfreter vom gleichnamigen Reiterhof im benachbarten Hohendorf ist seit vielen Jahren beim Turnier in Prohn immer dabei.

Es hat bereits seit langem einen festen Termin in Prohn — das Reit- und Springturnier, das traditionell jedes Jahr am letzten JuliWochenende stattfindet. Immer zusammen mit dem Dorffest.

So ist es auch in diesem Jahr, denn am 27. und 28. Juli ist es wieder soweit. Und es gibt sogar ein kleines Jubiläum in der Gemeinde nördlich von Stralsund zu feiern, denn es ist das 15. Turnier, an dem es nicht nur für Reiter und Pferdefreunde viel zu sehen und zu erleben gibt.

An beiden Tagen geht es bereits um 8 Uhr los. Die Reiter zeigen mit ihren Pferden verschiedene Dressur- und Springprüfungen. Das betrifft die ganz kleinen genauso wie die erfahrenen „großen“ Reiter.

Höhepunkte werden am Sonntag die Springen in der mittelschweren Klasse sein.

Roland Mathys als Turnierleiter sagt dazu: „Es ist bei uns Tradition, dass wir für alle Leistungsklassen Ausschreibungen bieten.“ Schon jetzt sendet er ein großes Dankeschön an alle Sponsoren und Helfer. „Ohne sie wäre ein solches Turnier nicht möglich.“

Große Unterstützung leistet seit vielen Jahren die FreiwilligeFeuerwehr Prohn. „Sie baut nicht nur den Parcours mit auf, sondern ist an beiden Turniertagen auch für die Erste Hilfe zuständig“, so der Organisationschef. Der Strukturförderverein, Helfer aus der Gemeinde und natürlich die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins „Prohner Wiek“ kümmern sich unterdessen um die Hindernisse. Da muss noch einiges nachgeschraubt werden. Das eine oder andere Teil benötigt auch noch frische Farbe. „Bis nächsten Freitag ist das aber alles erledigt“, ist sich Mathys sicher. Dann geht es ans Aufbauen.

Über 200 Pferde und ihre Reiter haben bereits ihre Teilnahme angekündigt. Sie kommen unter anderem aus Neuenkirchen bei Greifswald, Miltzow, Altenkirchen auf Rügen, Saal bei Ribnitz-Damgarten und aus Rostock.

Über dieses große Starterfeld freuen sich die Organisatoren. Ihnen wurde in den letzten Jahren ja immer wieder bescheinigt, dass sich ihr Turnier durch besonders professionelle Organisation auszeichnet. „Hier spürt man, dass Reiter etwas für Reiter organisieren“, war ein oft geäußertes Lob. Das lockt natürlich auch viele Besucher an. In den letzten Jahren waren es immer um die 600 bis 700. Der Eintritt kostet 2,50 Euro, Ermäßigungsberechtigte zahlen 1,50 Euro.

Aber nicht nur Pferdesport wird am übernächsten Wochenende in Prohn geboten. Wie auch in den Jahren zuvor wartet auf alle Besucher ein Familienprogramm, das allerlei Abwechslung für Groß und Klein bietet.

Ponyreiten gibt es ebenso wie Kutschfahrten. Eine Hüpfburg ist aufgebaut, ein KinderschminkStand organisiert. Zudem wird das Prohner Blasorchester am Sonnabend ebenfalls für gute Stimmung sorgen.

Und für die Autofans werden zwei Autohäuser neueste Modelle präsentieren. Am Samstagabend gibt es es überdies eine zünftige Party im Festzelt. Der Eintritt ist frei.

„Ohne die vielen Helfer wäre ein solches Turnier nicht möglich.“Roland Mathys, Turnierleiter

Ingolf Dinse und Reinhard Amler

Stralsunder Werkstätten eröffnen Zoo-Restaurant.

18.07.2013

OZ-Sommerüberraschung für Albrecht Mantei von der Nikolaigemeinde.

18.07.2013

Wenn heute der Startschuss für die Wallensteintage fällt, feiern die Stralsunder ein Volksfest, das es schon seit fast 400 Jahren gibt — mit Ausnahme der Zeit von 1944 bis 1990.

18.07.2013
Anzeige