Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Projekt wird großzügig gefördert

Niepars Projekt wird großzügig gefördert

„Demokratie leben“ kostet 85000 Euro, 5000 gibt Amt

Niepars. „Demokratie leben“ – aus dem Projekt für Willkommenskultur wächst eine Ideenschmiede, in der alle Generationen im Amt Niepars mitarbeiten. Vor zwei Jahren bewarb sich das Amt Niepars erfolgreich um die Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie leben!“, das ziviles Engagement und demokratisches Verhalten auf kommunaler Ebene fördern will. Zwar haben die meisten der ohnehin nicht sehr zahlreichen „Nieparser Flüchtlinge“ den Amtsbereich schon lange wieder verlassen, doch der Bedarf an demokratischer Kultur und Gemeinschaftlichkeit ist geblieben, betont Projektleiterin Kristina Freyberger gegenüber der OZ.

Gefördert werden Initiativen, Einzelpersonen oder Kooperationspartner, die sich für die Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft, für Demokratie- und Toleranzerziehung, Gewaltprävention oder Konfliktlösungen und interkulturelle Kompetenzen einsetzen - wie interreligiöses Lernen, antirassistische Bildungsarbeit oder Willkommenskultur.

Für das Jugendforum stehen im nächsten Jahr 5000 Euro zur Verfügung. Für Initiativen, die die demokratische Bürgergesellschaft stärken, sind es insgesamt 40000 Euro. Gefördert werden aber nur Projekte, die es so noch nicht gab. Insgesamt bekommt das Amt Niepars 80000 Euro für das Projekt gefördert, 5000 Euro steuert das Amt als Eigenanteil bei. iso

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hintergrund

Die Spur des Berliner Attentäters Anis Amri führte monatelang durch deutsche Amtsstuben und ein Gefängnis, durch Akten der Ermittler und der Terrorexperten.

mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.