Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Vorfahr von Störtebeker in alten Quellen entdeckt

Velgast Vorfahr von Störtebeker in alten Quellen entdeckt

Velgast erarbeitet für sein 775. Ortsjubiläum eine Chronik, die bis ins 7. Jahrhundert zurückreicht

Velgast. Etwas aufgeregt ist Peter Tews kurz vor seinem Auftritt vor Velgaster Bürgern im Klubraum der Freiwilligen Feuerwehr. Der Rettungssanitäter und Chef der Velgaster Feuerwehr ist mehr ein Mann der Taten als der Worte. An diesem Abend berichtet er über seine Mitarbeit an der Ortschronik.

 

OZ-Bild

Peter Tews stellt einen Ausschnitt aus der Arbeit zu Velgaster Ortschronik anlässlich des Jubiläums „775 Jahre Velgast“ vor.

Quelle: Foto: Helmut Augustyniak

Anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung von Velgast vor 775 Jahren bereitet die Gemeinde seit geraumer Zeit dieses Jubiläum vor. So werden unter anderem Daten, Fakten und Histörchen für eine umfangreiche Velgaster Chronik aus allen Bereichen des Alltagslebens, der Kultur und Wirtschaft des Ortes zusammengetragen.

Von den verschiedenen Arbeitsgruppen, die dazu eingerichtet wurden, fiel Peter Tews die Kirchengeschichte zu. Das bedeutete jahrelange Recherchen in Archiven von Stralsund, Schwerin, Lübeck, Dänemark, Schweden Der Chronist entzifferte und übersetzte die alten Schriften. Dabei erhielt er die Gewissheit: „Velgast ist eigentlich viel älter als 775 Jahre“ .

Mit den Ranen – einem westslawischen Volk auf der Insel Rügen und deren vorgelagertem Festland –- begann die Geschichte um das 7. Jahrhundert. Dem folgten Berichte über die Christianisierung, verschiedenste Herrscher, Intrigen und Kriege im Velgaster Raum. Beim Quellenstudium entstand für Tews der Eindruck: „Velgast hatte es in der Vergangenheit nicht immer leicht gehabt.“ Im Mittelalter oft heimgesucht und geplündert, raffte sich das Dorf immer wieder auf.

Die damals amtierenden Geistlichen waren nicht nur Triebkräfte des Aufbaus nach Verwüstungen, sie waren diejenigen, die durch ihre Handschriften die Zustände der Zeit schilderten. Heute sind diese Kirchenbücher ein Schatz für die Velgaster Chronisten um Peter Tews. So haben sie herausgefunden, dass die Gegend einmal einem Ritter Alkun aus Barth gehört haben soll, Vorfahr des Volkshelden Klaus Störtebeker.

Der Chronikabend endete im Velgast des beginnenden 19. Jahrhunderts. Eine weitere öffentliche Auswertung seiner Recherchen hat Peter Tews dem Publikum zugesichert. Zur Festwoche anlässlich der vor 775 Jahren ersten urkundlichen Erwähnung von Velgast im Juni soll die Sammlung der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Helmut Augustyniak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mercedes-Teamchef
„Toto“ Wolff ist der Motorsportchef von Mercedes.

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.