Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern 70 Tonnen Stroh abgebrannt: Polizei vermutet Brandstiftung
Vorpommern Südvorpommern 70 Tonnen Stroh abgebrannt: Polizei vermutet Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 15.09.2018
Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/archiv
Anzeige
Strasburg

Eine Strohmiete mit etwa 300 Rundballen ist nahe Strasburg (Uckermark/Landkreis Vorpommern-Greifswald) abgebrannt. 70 Tonnen Bio-Stroh seien am Samstag vernichtet worden, teilte die Polizei mit. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Orte waren mit insgesamt 70 Kameraden im Einsatz und konnten ein Übergreifen der Flammen auf einen Mischwald verhindern. Die Strohmiete gehörte der Deutschen Wildtierstiftung Gut Klepelshagen. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 4500 Euro.

dpa/mv

Zwei schon längere Zeit mit Haftbefehlen gesuchte Männer hat die Bundespolizei in der Nacht zu Montag auf der Autobahn 11 bei Pomellen (Kreis Vorpommern-Greifswald) gefasst.

10.09.2018

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem in den Gegenverkehr geratenen Lkw ist am Samstag eine Autofahrerin auf der B104 ums Leben gekommen.

09.09.2018

Wegen seiner zu hohen Geschwindigkeit ist ein 33 Jahre alter Motorradfahrer bei Pasewalk im Landkreis Vorpommern-Greifswald bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden.

09.09.2018
Anzeige