Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Mordfall Leonie: Jetzt äußert sich der Bruder von David H.
Vorpommern Südvorpommern Mordfall Leonie: Jetzt äußert sich der Bruder von David H.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 21.01.2019
Mit diesem Foto wurde nach dem Stiefvater von Leonie, dem Verdächtigen im Mordfall Leonie, gefahndet. Quelle: Polizei Neubrandenburg
Torgelow

David H., der mutmaßliche Mörder seiner Stieftochter Leonie (6), wurde am Montag von der Polizei festgenommen. Kurz zuvor hatte sich sein jüngerer Bruder Jan H. an die Öffentlichkeit gewandt. Er finde diese Tat furchtbar, unvorstellbar grausam, sagte er dem „Nordkurier“. Sie habe das Leben seiner Familie schlagartig verändert.

„Wir haben Angst vor Übergriffen“, erklärt Jan H.. Er und seine Familie sehen sich seit der Fahndung nach David H. einer Hexenjagd ausgesetzt. In den sozialen Netzwerken werde seine Familie bedroht. Unbekannte hätten ihre Adresse ins Internet gestellt. Einkaufen sei zurzeit unmöglich. Die Familie fühlt sich so bedroht, dass er seine Kinder nicht mehr in die Kita bringt.

Jan H. sieht nur einen Ausweg aus dieser Situation: den Weg in die Öffentlichkeit. „Was können wir für die Tat meines Bruders?“, fragt er. Er habe mit der Polizei immer zusammengearbeitet. „So jemanden decke ich nicht!“ Er hoffe, dass David H. eine gerechte Strafe bekomme. „Dieser Mensch ist nicht mehr mein Bruder“, sagt er.

Der Tod eines sechs Jahre alten Mädchens in Torgelow hat weit über die Grenzen der Stadt Bestürzung und Anteilnahme ausgelöst. Nach einer Obduktion ist klar: Es war kein Treppensturz, wie der Stiefvater von Leonie gegenüber der Polizei behauptet hatte.

Mehr zum Thema:

Mutmaßlicher Mörder: Polizei fasst Stiefvater von Leonie

Nach Leonies Tod: Jetzt braucht ihr Bruder Hilfe

Leonies Tod: Ermittlungen jetzt auch gegen die Mutter

Kommentar zum tragischen Fall in Torgelow: Alle müssen aufmerksam bleiben

OZ