Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Dichter Nebel: Bootsführer gerät in Seenot und wird gerettet
Vorpommern Südvorpommern Dichter Nebel: Bootsführer gerät in Seenot und wird gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 20.03.2016
Ein Mann hat am Sonntagmorgen auf dem Stettiner Haff mit seinem Motorboot die Orientierung verloren. Er wurde von Seenot-Rettern der DGzRS in Sicherheit gebracht und blieb unverletzt. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Ueckermünde

Ein Mann ist am Sonntag auf dem Stettiner Haff mit seinem Motorboot in Seenot geraten. Bei schlechter Sicht verlor er die Orientierung und setzte einen Notruf ab. Der Mann wurde von Rettern der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) in Sicherheit gebracht und blieb unverletzt.

Nach ersten Informationen suchten die Retter mit einem Einsatzboot nach dem Mann. Außerdem kam der Rettungshubschrauber „Christoph 47“ sowie die Freiwillige Feuerwehr Ueckermünde zum Einsatz.

Die Helfer fanden das Kajüt-Boot schließlich auf dem Stettiner Haff in Grenznähe zu Polen. Das Boot wurde vom Seenotkreuzer „Gerhard ten Doornkaat“ in den Hafen der Lagunenstadt von Ueckermünde geleitet.

OZ

Hunderte Gäste sind am Sonnabend zur feierlichen Eröffnung von „Karls“-Erlebnisdorf in Koserow auf der Insel Usedom gekommen. Es ist der fünfte Freizeitpark des Obstbauern Robert Dahl.

20.03.2016

Die Einstellungen von 30 Arbeitsplätzen, die sich um Asyl- und Flüchtlingsangelegenheiten kümmern, belasten den Haushalt des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Auf der anderen Seite muss gespart werden.

16.03.2016

Ein Fußballclub aus dem südostvorpommerschen Torgelow mit etwa 70 Mitgliedern engagiert sich seit 2013 in der Flüchtlingsarbeit. Am Montagabend ist er in Dortmund mit dem DFB-Integrationspreis geehrt worden.

16.03.2016
Anzeige