Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom 170 Usedomer feierten „Ball der Vereine“
Vorpommern Usedom 170 Usedomer feierten „Ball der Vereine“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:49 02.05.2018
Yvonne Leppin (Mitte) hilft Ann-Jiline Petrikat beim Befestigen der Mai-Nelke. Rechts im Bild Leppins Tochter Meike. Quelle: Foto: In
Usedom

In Usedom ist am letzten Apriltag traditionell der „Ball der Vereine“ gefeiert worden. Rund 170 Frauen und Männer, darunter erfreulicherweise viele junge Leute, vergnügten sich im Saal des Deutschen Hauses bei Live-Musik bis weit nach Mitternacht. Ausrichter war diesmal der Verein zur Pflege der Städtepartnerschaften, weshalb am Tisch von Bürgermeister Jochen Storrer auch Vertreter aus Wolin und Henstedt-Ulzburg Platz genommen hatten.

Den Verein gibt es seit 1991. Ziel war die Pflege und Festigung der freundschaftlichen Kontakte zwischen den Bürgern, Vereinen und Verbänden, wie Vorstandsmitglied Bernd Hauser zu Beginn des Abends in Erinnerung rief. Die erste durch den Freundeskreis organisierte Fahrt nach Henstedt-Ulzburg mit 95 Usedomer Bürgern fand noch im selben Jahr statt. „Im Jahr darauf haben wir dann in Usedom eine Delegation von 145 Bürgern aus Henstedt-Ulzburg in der Stadt begrüßen können. Alle Gäste haben wir damals privat untergebracht. So hat alles vor 27 Jahren angefangen.“

1996 nahm Usedom zudem die Partnerschaft mit Maurepas in Frankreich auf und 2003 wurde schließlich die Partnerschaft mit Wolin gegründet. Die freundschaftlichen Kontakte mit Wolin sind wegen der geografischen Lage besonders intensiv. So begegnen sich etwa Angler, Segler oder Triker bei der Ausübung ihrer Hobbys. Der Heimatverein „Usedomer Winkel“ fährt am 4. August zum Wikingertreffen nach Wolin. Und Anfang Oktober geht es wieder nach Henstedt-Ulzburg. Bernd Hauser nutzte die Gelegenheit, kräftig die Werbetrommel zu rühren: „Scheut euch nicht, in zwei Vereinen gleichzeitig zu sein. Je besser wir mit-

einander vernetzt sind, desto erfolgreicher kann auch euer Verein sein.“

Zurück zum 30. April: Der gastgebende Verein hatte sich Mühe gegeben, dem Abend nicht nur durch Tischdekoration besonderen Glanz zu verleihen. So war der Auftritt des jungen Turnier-Tanzpaares Elisabeth Prepernau und Sandro Schwarz eine Augenweide. Die 15-Jährigen besuchen das Lilienthal-Gymnasium in Anklam und trainieren ihren schönen Leistungssport in der dortigen Tanzsportgemeinschaft.

Als sich um Mitternacht alle Besucher von ihren Plätzen erhoben und den neuen Monat mit dem Lied „Der Mai ist gekommen“ begrüßten, hatten etliche eine Mai-Nelke am Revers, im Dekolleté oder im Haar.

Sie war von Vereinsmitgliedern mit einem Augenzwinkern verteilt worden, eine nette Geste an diesem gelungenen Abend. Ingrid Nadler

OZ

Mehr zum Thema

Bis zum 2. Mai können Besucher zwischen Heringsdorf und Zinnowitz mit der historischen Eisenbahn fahren.

02.05.2018

Mittsommer ist in Schweden ist fast noch wichtiger als Weihnachten. Gemeinsam feiern die Menschen den Beginn des Sommers. Blumen, Hering, Schnaps und Tänze um die Midsommarstång dürfen nicht fehlen. In Dalarna können Urlauber mitfeiern.

02.05.2018

Seit Jahren lockt das Maibaumfest in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) am 1. Mai tausende Besucher an. „Von den Enkelkindern bis zu den Großeltern, hier wird jeder unterhalten“, wirbt Stadtsprecher Thorsten Erdmann.

02.05.2018

Restlos gefülltes Haus in Anklam: Bordel feiert öffentlich 35. Intendanzjubiläum

02.05.2018

Zinnowitzer Kurverwaltung erweitert: „Haus des Gastes“ eröffnet / 400 Quadratmeter zusätzlich / Kosten: 1,2 Millionen Euro

02.05.2018

Seit 1. Mai können Gäste in der Inselmitte ihre Parkzeit per Smartphone buchen

02.05.2018
Anzeige