Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
500 Azubi-Stellen im Kreis unbesetzt

500 Azubi-Stellen im Kreis unbesetzt

Arbeitsagentur-Geschäftsführer Chef Klaus-Peter Köpcke steht Schülern des Jahn-Gymnasiums Rede und Antwort

Gina: Was haben Sie studiert und wie sind Sie zu ihrem Beruf gekommen?

Klaus-Peter Köpcke: Damals hieß der Studiengang „Diplom Verwaltungswirt“, heute „Bachelor of Arts“. Beim Studium hatte ich mit Kommunikations- und Rechtswesen zutun. Zu meinem Beruf bin ich eher durch Zufall gekommen. Ich wollte zur Armee, aber es war dann doch nichts für mich, und mein Berufsberater hat mir dann zum öffentlichen Dienst geraten.

Kim: Welche Berufe sind in MV am beliebtesten?

Köpcke: Die Berufe im Dienstleistungssektor sind beliebt, zum Beispiel Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen und auch im Verkauf.

Kim: Welche Berufe sind weniger gefragt?

Köpcke: In vielen Bereichen gibt es einen Mangel, zum Beispiel in der Gastronomie und im Gesundheits- sowie Pflegebereich. Auch gibt es Schwankungen in der Industrie.

Lilly: In welchen Berufen können wir in unserem Alter arbeiten?

Köpcke: Für euch ist es schon möglich, kleine Ferienjobs anzunehmen, wie Hilfsarbeiten in Eisdielen, aber man muss dabei natürlich auch an das Jugendschutzgesetz denken.

Paul: Welche Praktika sind beliebt?

Köpcke: In allen Bereichen gibt es die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen. Beliebt bei den Jungen ist immer noch der Kfz-Mechatroniker und bei den Mädchen sind Ausbildungen im Gesundheits- und Handelswesen beliebt.

Meike: Welche Chancen und Möglichkeiten haben junge Flüchtlinge auf Ausbildung und Studium?

Köpcke: Am wichtigsten sind die Sprachkenntnisse, da häufig in einer Ausbildung eine Fachsprache nötig ist. Wenn diese Kenntnisse vorhanden sind, dann steht einer Ausbildung nichts mehr im Weg. Jedes Jahr sind bis zu 500 Stellen im Landkreis frei.

Gina: Was würden Sie uns bei der Berufswahl empfehlen?

Köpcke: Man soll das machen, was einem gefällt und darauf achten, welche Möglichkeiten es gibt, den Beruf später auszuleben. Und bitte nicht nach anderen richten.

Das Interview Führten Paul Bonow, Lilly Bonies, Ki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Nikolaus Kramer, 39, vor seinem Haus in Greifswald. Mit seiner Frau, dem Sohn aus erster Ehe und seinem Vater lebt er in der Stadtrandsiedlung.

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

mehr
Mehr aus Usedom
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.