Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Abendspaziergänger solidarisieren sich mit Mahnwache
Vorpommern Usedom Abendspaziergänger solidarisieren sich mit Mahnwache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 19.01.2016
An der Einfahrt zum Wolgaster Krankenhaus trafen die Teilnehmer beider Protestveranstaltungen friedlich aufeinander. Quelle: Tom Schröter
Wolgast

Insgesamt etwa 500 Menschen fanden sich am Montagabend zu Protestkundgebungen in Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) zusammen.

Vor der Einfahrt zum Krankenhaus versammelten sich rund 100 Mitglieder und Anhänger der Bürgerinitiative (BI) für den Erhalt der Klinik, um sich gegen die Schließung von Gynäkologie, Geburtshilfe und Kinderstation auszusprechen.

Den ganzen Tag über hatten Vertreter der BI etwa 1000 Unterschriften für die geplante Volksinitiative gesammelt, die sich gegen die Schließung der Stationen richtet. Nun nutzten sie die Gelegenheit, um auch bei den etwa 400 Teilnehmern des von der „Gemeinschaft für Usedom“ organisierten Abendspaziergangs für die Volksinitiative zu werben.

Viele der Teilnehmer, die, vom Platz der Jugend kommend, auf der Bundesstraße 111 in Richtung Wolgast-Nord liefen, trugen sich während eines Stopps in die Listen ein. Von Seiten des Veranstalters wurden auch ausgefüllte Listen an die BI übergeben. „Mindestens 100 Unterschriften kamen auf diese Weise zusammen“, resümierte im Anschluss BI-Mitglied Dr. Brigitte Würfel.



Schröter, Tom

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) übergibt Förderbescheid in Torgelow (Vorpommern-Greifswald). Finanzielle Unterstützung auch für neue Berufsschule.

18.01.2016

Verdacht des versuchten Totschlags: Ein Verdächtiger sitzt nach der Auseinandersetzung in Greifswald in Untersuchungshaft.

18.01.2016

Die Polizei nahm in Wolgast zwei Männer fest. Die Beamten fanden zwei Schreckschusspistolen und Drogen in ihrem Wagen.

18.01.2016