Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Abschied von der Klinik nach 43 Jahren

Wolgast Abschied von der Klinik nach 43 Jahren

Elfi Thomas, Pflegedienstleiterin im Wolgaster Krankenhaus, hat heute ihren letzten Arbeitstag

Voriger Artikel
Fluthilfe: Usedomer skeptisch
Nächster Artikel
Mann schreit rechte Parolen auf Anklamer Bahnhof

Elfi Thomas freut sich auf die nun kommende freie Zeit. Seit dem 1. April 1996 trug sie als Pflegedienstleiterin im Wolgaster Kreiskrankenhaus die Verantwortung für die personelle Absicherung unzähliger Dienste.

Quelle: Foto: Tom Schröter

Wolgast. So manche Abschiedsträne wird fließen, wenn sie heute an ihrem letzten Arbeitstag noch einmal durch alle Bereiche des Wolgaster Kreiskrankenhauses geht, um Tschüss zu sagen. „Nach über 43 Jahren hängt man an dem Haus“, bekennt Elfi Thomas mit etwas Wehmut in der Stimme. Andererseits freut sich die 62-jährige Pflegedienstleiterin auf ihren Ruhestand, den sie zusammen mit ihrem Ehemann Wolfgang verbringen möchte, der schon seit 2008 zu Hause ist.

Indem Elfi Thomas, geb. Zimmermann, 1973 ihre Ausbildung zur Krankenschwester in Wolgast begann, entschwand sie dem Dorfleben in Salchow bei Anklam, wo sie aufgewachsen war und ihre Eltern, neben ihren Berufen als LPG- Schlosser und Köchin, noch eine eigene Landwirtschaft mit Kühen, Schweinen, Schafen und diversem Federvieh betrieben. „Mein älterer Bruder und ich mussten nach der Schule und den Hausaufgaben oft mit ran“, erinnert sich Elfi Thomas. „Erst Rüben verhauen, dann verziehen und dann rundhacken“, sagt sie. Aber sie gibt auch gerne zu, dass sie, anstatt den Dämpfer oder Runkelschneider zu füttern, es vorzog, mit Pferd und Wagen Klee zu holen.

„Ursprünglich wollte ich Medizin studieren, aber es hat mit dem Studienplatz nicht geklappt.“ Ein im damaligen Bezirk Rostock gestarteter Modellversuch, wonach Abiturienten verkürzt die Schwestern-Ausbildung absolvieren können, kam ihr recht. „Während in der Kreisbildungsstätte in Rostock die Theorie erteilt wurde, wurden wir im Wolgaster Krankenhaus in die laufende praktische Schwesternausbildung eingegliedert“, berichtet Elfi Thomas. „Nie werde ich vergessen, als mich 1975 nach dem Lehrabschluss Oberin Herta Abel an die Hand nahm und mir mein neun Quadratmeter großes Zimmer im Schwesternheim zeigte. Ich war stolz und glücklich, dass ich meine erste eigene Wohnung hatte.“

Ihre Laufbahn als Schwester begann 1975 auf der Chirurgischen Männerstation, die seit einem Jahr die Absolventen als „Jugendkollektiv“ in Eigenregie unter Leitung des Stationsarztes Dr. Loggen und des Oberarztes Dr. Matting führten. Bereits Ende 1976 wechselte Elfi Thomas in die Lehrausbildung und qualifizierte sich parallel dazu bis 1982 mit einem Medizinpädagogik-Fernstudium an der Fachschule Potsdam, Außenstelle Rostock, weiter. „Das waren keine leichten Zeiten“, schaut sie zurück. „Denn in der Studienzeit kamen auch noch meine beiden Kinder.“

Während ihrer Arbeit an der Wolgaster Schwesternschule bis 1990 gingen etliche künftige Kolleginnen durch ihre Hände, von denen viele bis heute im Kreiskrankenhaus arbeiten. 1990 ging Elfi Thomas in die Praxis zurück – als Schwester arbeitete sie in der Gynäkologie/Geburtshilfe unter Chefarzt Dr. Matthé, Oberarzt Dr. Kruse und Stationsarzt Diegmann.

Neue Aufgaben warteten auf sie, als sie am 1. Dezember 1995 zunächst stellvertretende Pflegedienstleiterin unter Leitung von Ursel Blume wurde, und am 1. April 1996 dann die Pflegedienstleitung übernahm. „Es war eine schwere Erfahrung, mit der Verantwortung allein fertig zu werden. Aber ich hatte auch Hilfe, zum Beispiel von der damaligen Personalleiterin Brigitte Stümann“, unterstreicht sie im Rückblick. Außerdem folgte von 1996 bis 1998 berufsbegleitend eine Ausbildung zur Pflegedienstleitung in Potsdam samt einem vierwöchigen Praktikum im Kantonsspital St. Gallen in der Schweiz.

„Das war hochinteressant.“

Elfi Thomas ist als Mitglied der Krankenhausleitung seither für alle etwa 100 Krankenschwestern, Labormitarbeiter, den Sozialdienst, die Funktionsabteilung, die Notaufnahme und den Bereich Sterilisation zuständig, was die personelle Absicherung der Dienste, Weiterbildungen und die Optimierung der Arbeitsabläufe angeht. Als Stellvertreterin arbeitete bis 2008 Gunda Quaas an ihrer Seite.

„Wir entwickelten zum Beispiel für unser Krankenhaus ein einheitliches Kurvenblatt und führten die digitale Pflegeplanung und -dokumentation ein.“

Mit Pflegedienstleiterin Elfi Thomas verlassen wertvolle Berufserfahrung und, neben Dr. Siegfried Krabbe, die Initiatorin des Usedomer Pflegetages, der 2016 zum zehnten Mal stattfand, die Klinik. Als ihren Nachfolger arbeitete sie in jüngerer Zeit Holger Miltzow von der Pflegedienstleitung der Uni-Medizin Greifswald ein.

„Nun freue ich mich, dass mein Mann und ich endlich mehr Zeit füreinander haben“, blickt die Wolgasterin voraus. „Wenn es wieder warm und das Wetter schön ist, kann es losgehen mit unserem Motorboot ,Dicke’. Wir lieben die Peene und sind sie schon zweimal bis zum Kummerower See rauf gefahren.“ Außerdem fahren beide gerne Fahrrad. „Unsere Lieblingsrunde führt von Wolgast nach Kröslin/Freest, von dort mit der Fähre nach Peenemünde und wieder nach Hause zurück.“ Der Bewegungsdrang blieb Elfi Thomas eben seit ihrer Kindheit erhalten.

Tom Schröter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schlafmittel
Nach Einschätzung des bayerischen Gesundheitsministeriums geben inzwischen immer mehr Eltern ihren Kindern Schlafmittel.

Wissenschaftler und Mediziner warnen vor einem gefährlichen Trend: Immer mehr Eltern geben ihren Kindern Schlafmittel. Dabei sind nicht die Kinder das Problem, mahnt ein Experte.

mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist