Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Abwechslung, wo sonst nichts los ist
Vorpommern Usedom Abwechslung, wo sonst nichts los ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.08.2016
Die beiden Sozialarbeiterinnen Rosi Paepke und Tina Nowak (3./4.v.l.) im Koserower Jugendklub mit Alicia (15), Pascal (13), Pascal (12), Erik (16) und Fabian (13) beim Kicker spielen. (v.r.n.l.). Quelle: Fotos: Karoline Ploetz

An Sportspielen teilnehmen, gemeinsam Ausflüge unternehmen oder mal ein Übernachtungstreffen organisieren – das alles und noch andere tolle Sachen können Jugendliche im Alter von elf bis 27 Jahren bei den Inselhoppern erleben.

Zur Galerie
Inselhopper der Volkssolidarität sorgen mit umfangreichem Ferienprogramm für Spaß bei Jugendlichen

Wir bieten den Jugendlichen verschiedene Angebote.Tina Nowak (38)

Tina Nowak ist bei diesem Jugendfreizeitangebot der Volkssolidarität Vorpommern-Greifswald seit Mai 2016 Sozialarbeiterin und begleitet alle Angebote. „Die Projekte sind gut für junge Leute, die in einer Gegend wohnen, in der sonst nicht viel los ist“, erzählt die 38-Jährige.

Auch in diesen Sommerferien wird ein umfangreiches Programm angeboten. Dazu gehören zum Beispiel Strandausflüge, Kinobesuche, Wochenendübernachtungen und Sportangebote. Zum ersten Mal wird ein Mofa-Training auf zwei Inselhopper-Mopeds angeboten. Außerdem haben die Jugendlichen die Chance auf ein Bewerbungstraining.

Auch während der Schulzeit stehen zahlreiche Angebote zur Verfügung. Es wird gemeinsam gekocht, Museen, Ausstellungen oder Vorlesungen besucht oder politisch oder geschichtlich relevante Orte besichtigt. Die Vorbereitungen von Treffen mit polnischen Jugendlichen, Diskos, Konzerten und Tanzkursen gehört ebenso wie die Praktikumsbegleitung zu den Aufgaben von Tina Nowak: „Ich begleite Praktikumsgruppen zumeist aus der Förderschule Usedom oder dem Behindertenzentrum in Zirchow“, sagt die Usedomerin, die aus Berlin für diese Arbeit auf die Insel gekommen ist. Sie weist darauf hin, dass die Programme gemeinsam mit den Jugendlichen erstellt werden.

In den Sommerferien kooperieren die Inselhopper eng mit dem Koserower Jugendclub. Jeden Donnerstag gibt es Kicker- oder Volleyballturniere. „Zwischen den Jugendlichen von Inselhopper und den jungen Gästen des Jugendclubs haben sich schon viele Freundschaften und auch kleinere Beziehungen angebahnt“, erzählt die Sozialarbeiterin des Jugendclubs, Rosi Paepke (61) aus Greifswald.

Die gemeinsamen Angebote werden von den Jugendlichen gut angenommen. Nick Geißler hat schon an einigen Projekten teilgenommen. Dazu gehören Fußball und Volleyball, Ausflüge zum Kino oder an den Strand und Übernachtungen. „Mein Lieblingsprojekt ist allerdings Fußball“, erzählt der 16-jährige Usedomer. Auch bei weiteren Projekten, wie dem Aufstellen des Inselhopper-Wohnwagens möchte er mitmachen. Alicia Ganschow ist seit der Eröffnung des Jugendclubs regelmäßig hier. „Ich spiele auch in der Schule gern Volleyball und deshalb habe ich amVolleyballturnier teilgenommen“, erzählt die 15-Jährige. Auch das Kickerturnier und die Graffiti-Aktion interessieren sie.

Karoline Ploetz

Ensemble-Chef Jürgen Kern (76) lobt das überragende Teamwork aller Beteiligten

12.08.2016

Am morgigen Samstag und am Sonntag wird in Mölschow das 21. Dorf- und Schlachtefest gefeiert.

12.08.2016

Feuerwehr Trassenheide schlägt hintere Scheibe ein

12.08.2016
Anzeige