Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Alles voller Sand am Strand
Vorpommern Usedom Alles voller Sand am Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.02.2017

Wer an der Ostsee lebt, kennt das: Vor allem im Sommer ist alles voller Sand. Die Haare, die Kleidung das Auto und auch aus den Schuhen sind die Sandkörner ewig nicht rauszubekommen. Nach einem Tag am Meer habe ich das Gefühl, den halben Strand in meine Wohnung geschleppt zu haben.

Auch im Winter lege ich auf meinem Arbeitsweg gern einen Umweg über den Zinnowitzer Sandstrand ein. Dort nutzten gestern zahlreiche Winterferiengäste das sonnige Wetter, um über die Seebrücke oder am Meer durch den Sand zu spazieren.

Etwas ungewohnt war dieser sandige Zustand gestern einem Pärchen aus Sachsen. Als die beiden ins Zentrum liefen, blieb der Mann ununterbrochen stehen und trampelte laut auf den Boden. „Alles voller Sand“, rief er seiner Frau zu. „Da müssen wir gleich aufpassen.“

Eigentlich sollte der Anblick von Meer und Sand doch für ein Gefühl von Entspannung und Urlaub sorgen – so ist es zumindest bei mir, obwohl ich an der Küste lebe und aufgewachsen bin. Im Winter hat der Sand noch einen weiteren Vorzug: Auch bei Minusgraden besteht unten am Meer keine Rutschgefahr – ist ja alles gestreut.

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Das Ostseebad hat einen neuen Bürgermeister gewählt/Wenn Axel Kindler am 28. Februar die Amtsgeschäfte übernimmt, stehen wichtige Entscheidungen an

15.02.2017

Im Fokus: Das Bild der Versuchsanstalten im kulturellen Gedächtnis

15.02.2017

Gastspiel am 25. Februar

15.02.2017
Anzeige