Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Amt kündigt Straßenreparaturen an
Vorpommern Usedom Amt kündigt Straßenreparaturen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.04.2016

Mit einer Großoffensive in Sachen Straßenreparatur will das Neustrelitzer Straßenbauamt (SBA) entschieden für bessere Fahrbahnverhältnisse sorgen. Wie die Behörde jetzt ankündigte, sind für die kommenden Wochen zahlreiche größere und kleinere Baustellen zur Instandsetzung der Bundes- und Landesstraße zu erwarten. Erdarbeiten in den Straßennebenbereichen — wie zuletzt an den Banketten der B 111 auf Usedom — seien bereits längere Zeit im Gange und würden fortgesetzt.

Laut Dezernent Hans-Joachim Conrad sollen ab sofort für rund vier Millionen Euro an Bundes- und Landesstraßen in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald „Fahrbahnrisse bituminös verschlossen, Mittelnahtbereiche saniert“ und Fahrdecken durch Split und Emulsion abgedichtet werden. Schadhafte Bereiche des Fahrbahnoberbaues würden zudem erneuert, hieß es weiter. Die beauftragten Trupps würden schließlich ebenfalls Bankette regulieren und Gräben nachprofilieren. Zum größten Teil kämen dabei örtlich ansässige Baufirmen aus MV zum Einsatz.

Die Arbeiten laufen von April bis Anfang Juli. Während dieser Zeit müssen sich Kraftfahrer immer wieder auf punktuelle und kurzfristige Verkehrsbehinderungen an unterschiedlichen Stellen des Straßennetzes einstellen. Conrad weiter: „Die Urlaubs- und Ferienreisestrecken werden während des zu erwartenden Pfingstreiseverkehrs im Mai zwei Tage vor und einen Tag nach den Feiertagen von Donnerstag bis Dienstag von Arbeitsstellen mit Verkehrsraumeinschränkungen freigehalten.“

Die geplanten Vorhaben sind laut SBA zum Teil witterungsabhängig, wobei es sich oft um Wanderbaustellen handelt. Insofern könnten solche Maßnahmen nicht konkret mit Datum und Ort angekündigt werden.

Zum Einsatz käme Rollsplitt, so dass Verkehrsteilnehmer und vor allem Motorradfahrer zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen werden. St. Adler

OZ

In der Nacht zum Sonntag sind bislang unbekannte Täter in ein Zinnowitzer Bekleidungsgeschäft in der Dünenstraße eingedrungen.

25.04.2016

Nordkirche unterstützt mit Mitteln aus Fonds „Kirche und Tourismus“ / Sechs Gemeinden arbeiten eng zusammen

25.04.2016

Peggy Wirsing kann sich ein Leben ohne Engagement für die Feuerwehr gar nicht vorstellen

25.04.2016
Anzeige