Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom An der Wolgaster Peenebrücke wird gebaut
Vorpommern Usedom An der Wolgaster Peenebrücke wird gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 07.02.2018
Die Wolgaster Peenebrücke ist etwas mehr als 20 Jahre alt. Nun wird bis Ende Mai an ihr gebaut. 1,1 Millionen Euro werden dazu investiert. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Wolgast

Ab Montag wird an der Wolgaster Peenebrücke gebaut. Dies hat geringe Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehr. Im Wesentlichen kommt es zu Einschränkungen unterhalb der Brücke, teilt das zuständige Straßenbauamt Neustrelitz mit.

Auf dem Plan stehen unter anderem Betoninstandsetzungen der Unterbauten, das Aufbringen eines neuen Anti-Graffiti-Systems, die Erneuerung des Vogeleinflugschutzes an den Widerlagern, Fungeninstandsetzungen und Arbeiten an Spundwand und Spundwandholm am Widerlager Wolgast.

Die Arbeiten sollen am 12. Februar beginnen, voraussichtlich bis zum 31. Mai andauern und 1,1 Millionen Euro kosten. Der Schiffsverkehr kann immer zwei der vier Durchfahrtsmöglichkeiten nutzen.

Hannes Ewert

Mehr zum Thema

Ist es die dünne Höhenluft, die überwältigende Landschaft oder der elegante Luxuszug? Eine Reise mit dem neuen „Belmond Andean Explorer“ von Arequipa nach Cusco ist auf jeden Fall atemberaubend.

06.02.2018

Der Opel Meriva fährt nicht ganz zuverlässig. Mängel weist das Familienauto vor allem an Lenkgelenken und Antriebswellen auf. Bei einem Jahrgang sieht es besonders schlecht aus.

09.03.2018

Einheimische und Urlauber schätzen an der Hansestadt Wismar vor allem Architektur, Landschaft und Veranstaltungen. In Umfragen wird die Stadt an der Ostsee sogar besser bewertet als viele andere in Mecklenburg-Vorpommern.

06.02.2018

Jessica Wolf gehört zu den jüngsten Schiffsführerinnen der Region. Im Multimedia-Portrait berichtet die 29-Jährige von den Herausforderungen ihres Berufs und von ihrem großen Traum.

09.02.2018

Die Firma Herbrand aus dem Schwarzwald produziert künftig vor den Toren der Stadt Anklam. Verarbeitet werden tierische Stoffwechselprodukte. Zugleich wird an synthetischen Lösungen geforscht. Das Land fördert das Projekt mit 1,4 Millionen Euro.

07.02.2018

Morgen Vernissage im Koserower Kunstsalon für erste Exposition 2018

07.02.2018
Anzeige