Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom An- und Neubau für Feuerwehr Wolgast
Vorpommern Usedom An- und Neubau für Feuerwehr Wolgast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:44 26.01.2018
Das Feuerwehrgerätehaus in Wolgast soll perspektivisch erweitert werden. Der Trakt für die Fahrzeuge soll eine zusätzliche Garage und eine Werkstatt erhalten. Auch ein Haus für die Jugendwehr wird geplant. Quelle: Foto: Tilo Wallrodt
Wolgast

Am Montag befasst sich die Wolgaster Stadtvertretung mit dem kommunalen Haushalt für 2018. Im Etat sind mehrere wichtige Investitionen aufgeführt, die in diesem Jahr teils vorbereitet, teils umgesetzt werden sollen. Ein Vorhaben beinhaltet die energetische Sanierung und brandschutztechnische Ausstattung jenes Gebäudes des Sportforums, das unter anderem die Kegelbahn und die Judo-Sparte beherbergt. „Die Ausschreibung der nötigen Arbeiten ist erfolgt“, berichtet Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos). „Es sollen mehrere Wände sowie Fenster und Türen erneuert werden. Die Vereine werden während der Bauphase ausziehen müssen.“ Insgesamt würden im Sportforum knapp 1,6 Millionen Euro investiert; 75 Prozent dieser Summe entstammten dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

„Unsere Jugend- feuerwehr soll ein eigenes Haus mit Schulungs-, einem Lagerraum und ei- ner kleinen Garage für ihren Mann- schaftstransport- wagen erhalten.Stefan Weigler, Bürgermeister

Ebenfalls ist in diesem Jahr die weitere Sanierung der Straße Am Fischmarkt vorgesehen. Konkret geht es um den Abschnitt ab dem Schilfhaus bis auf Höhe der Wasserstraße. „Dabei sind auch eine Anbindung der Straße An der Stadtmauer, das Anlegen zweier Verbindungswege zur Uferpromenade und der Bau mehrerer Parkplätze geplant“, so Weigler. Die Finanzierung erfolge über Städtebaufördermittel.

In Vorbereitung ist bereits die Erschließung des Wohnparks Wilhelmstraße. Wie berichtet, hat eine Firma das betreffende Areal weitgehend von Bäumen und Wildwuchs befreit. Anschließend will die Stadt in dem künftigen Wohnviertel die notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen verlegen lassen. Im Investitionsplan für 2018 ist von Gesamtkosten in Höhe von 985000 Euro die Rede. Hinzu kommen Vermessungskosten von 57500 Euro. Andererseits rechnet die Stadt in diesem und im nächsten Jahr mit Verkaufserlösen für die konzipierten 31 Baufelder in Höhe von insgesamt etwa 2,35 Millionen Euro, wobei ein Grundstückspreis von 95 Euro pro Quadratmeter zugrunde gelegt wird.

Im Haushalt für 2018 geht es außerdem um Investitionen für die Feuerwehr in Wolgast. Im Mai sollen die Einsatzkräfte ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 20/2 erhalten. Und: „Wir bemühen uns auch darum, zwei weitere vorhandene Fahrzeuge der Baujahre 1975 und 1995 zu ersetzen, weil sie überdurchschnittlich reparaturbedürftig sind“, erklärt Weigler. Beabsichtigt sei zum Beispiel der Neuerwerb eines Tanklöschfahrzeugs. In der Folge sei auch eine Erweiterung des Garagentraktes um ein zusätzliches Garagensegment und eine Werkstatt für 110000 Euro vorgesehen.

Zudem soll die Jugendwehr ein separates Gebäude erhalten, das an Stelle des Carports entstehen und samt Planung 170000 Euro kosten soll. In dem Haus sollen sich ein Schulungs-, ein Lagerraum und eine Garage für den Mannschaftstransportwagen der jungen Brandlöscher befinden.

Des Weiteren plant die Stadt, das technische Rathaus in der Burgstraße energetisch zu sanieren und das Innere brandschutztechnisch auf den notwendigen Standard zu bringen. „Im gleichen Zuge sollen das Dach erneuert und neue, größere Gauben und Dachflächenfenster eingebaut werden, um für mehr Lichteinfall in den Büros zu sorgen“, verkündet der Bürgermeister. Zurzeit seien hierzu noch Fragen mit der Denkmalschutzbehörde zu klären. Etwa 1,5 Millionen Euro sollen die Arbeiten kosten, mit denen frühestens 2019 begonnen werde. Und: 2018 sind laut Weigler erneut 250000 Euro für die Reparatur kommunaler Straßen im Haushalt eingeplant.

Der Finanzetat der Stadt für 2018 hat ein Gesamtvolumen von etwa 23,2 Millionen Euro und weist ein Defizit von 2,013 Millionen Euro aus, das über einen Kassenkredit ausgeglichen werden kann.

Stadtvertretersitzung: 29. Januar, 18.30 Uhr, Ratssaal im Kornspeicher

Tom Schröter

Mehr zum Thema

Vorhaben steht schon im neuen Etat / Votum am Donnerstag

23.01.2018

Das Ostseebad Kühlungsborn steht finanziell gut da. Es gibt aber ein Problem: Das viele Geld auf den Bank-Konten bringt keine Zinsen ein. Jetzt soll Land gekauft werden.

25.01.2018

Ostseebad Kühlungsborn hat viel Geld auf dem Konto – aber Zinserträge brechen weg / 2018 wird kräftig investiert

25.01.2018

Einen schwer verletzten Menschen in die nächstgelegene Klinik zu bringen, ist in der Grenzregion mitunter schwierig. Es fehlen rechtlich verbindliche Normen.

26.01.2018

Das polnische Justizministerium hat auf seiner Website ein Verzeichnis von Tätern veröffentlicht, die Sexualverbrechen begangen haben.

26.01.2018

HSV tritt morgen gegen Spandau an: Revanche für Hinspiel-Niederlage soll her

26.01.2018
Anzeige