Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Ankas Putzfimmel kommt ganz Koserow zugute
Vorpommern Usedom Ankas Putzfimmel kommt ganz Koserow zugute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.03.2017
Koserow

Während des Koserower Frühjahrsputzes am vergangenen Sonnabendvormittag wienerte Anka Bosse mit Lappen und Bürste an vorderster Front. Die 69-Jährige hat Routine, was die Säuberung des Ostseebades angeht, in dem sie seit etwa zwei Jahren lebt. „Ich habe einen Putzfimmel“, räumt sie keck ein. „Ich habe es eben am liebsten, wenn alles sauber und ordentlich ist.“

Besonders die Hinweis- und Verkehrsschilder im Ort haben es der Rentnerin angetan, wobei sie gegen Algen und sonstigen Schmutz mit speziellen Scheuergeräten und Putzmitteln vorgeht. Ihre Arbeitsmittel samt Laubsauger hat sie sorgfältig in einem Einkaufwagen verstaut. Vor der Reinigungsaktion am Sonnabend hatte sie in Extra-Eimern Wasser mit Persil, klares warmes Wasser und Wasser mit Essigessenz in ihrem Putzmobil. Hinzu kamen Verdünnung und Hochglanzmittel für Edelstahlflächen. „An vielen Schildern und an den Hundetoiletten haften oft hässliche Aufkleber, die man nur mit Mühe abkriegt“, erklärte sie. Am Ende hilft warmes Wasser, ein gekonnter Lappeneinsatz und eine Menge Ausdauer.

„Frau Bosse geht oft durch den Ort und sorgt so für Sauberkeit, die alle sehen“, lobt Koserows Kurdirektorin Nadine Riethdorf. Es seien die Kleinigkeiten, die der Rentnerin auffallen, die aber oft entscheidend seien, wenn es um das Ortsbild gehe. Am Samstag war die flinke Putzfrau in großer Gesellschaft. Etwa 25 Personen hatten sich gegen 9 Uhr am Kurplatz eingefunden, um den Urlaubsort gästefein zu machen. Hinzu kamen jeweils etwa 15 Mitstreiter ortsansässiger Vereine.

Die Mitglieder des Handwerkervereins widmeten sich dem Gelände zwischen Hauptstraße und Seebrückenvorplatz. Bürgermeister René König ärgerte sich, dass die Forst, nachdem sie jüngst das Totholz aus den Bäumen entfernte, viel Holz liegen ließ. „Das müssen wir am Montag klären“, verkündete er. Auch an den Bootshäfen machten Vereinsmitglieder sauber, während sich die Kameraden der Feuerwehr in der Ortsmitte betätigten. Der Frühjahrsputz des Sportvereins stand gestern auf dem Programm. Allein am Samstag kamen laut René König zwölf Säcke mit Müll und mehrere Multicar-Ladungen Laub und Holz zusammen.

ts

Mehr zum Thema

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

23.03.2017

Wegen automatischer Abstimmungen schaltete der Verband sie ab

24.03.2017

Claus-Dieter Heidecke, neuer Ärztlicher Direktor der Unimedizin Greifswald, über den Weg aus den roten Zahlen

25.03.2017

Groß Ernsthofer Landwirt installiert zweite stählerne Kuh

27.03.2017

Kasan ehrt Michail Dewjatajew, der 1945 in Peenemünde Geschichte schrieb

27.03.2017

Baltic Sea Resort in Kröslin bietet seinen Angestellten kostenlose Trainingseinheiten im Fitnessstudio

27.03.2017