Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Anklam: Grüne stellen Strafanzeige
Vorpommern Usedom Anklam: Grüne stellen Strafanzeige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.04.2017

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat Strafanzeige gegen die Genehmigungsbehörden der Anklamer Bioethanolfabrik gestellt. Die Begründung: Die Behörden haben im Zusammenhang mit dem Auslaufen von Bioethanol im August 2015 versagt und hätte im Vorfeld keine Betriebsgenehmigung erteilen dürfen.

„Damals sind hunderttausende Liter Ethanol in die Peene bei Anklam geflossen“, sagt Verbandsmitglied Torsten Wierschin. „Das führte zu einem großen Fischsterben.“ Mehrfach hatten Bündnisgrüne danach bei Genehmigungs- und Kontrollbehörden Akteneinsichten vorgenommen. Auf die dabei gewonnenen Erkenntnisse stützt die Partei die Anzeige. „Wir werfen den Behörden vor, dass es keine ausreichende Abstimmung und regelmäßige Übungen von FabrikmitarbeiterInnen und Katastrophenschutzkräften gab, um die Havarie schnell und wirkungsvoll zu bekämpfen.“ Zudem hätten weder Entwässerungskonzept noch Einleitegenehmigungen vorgelegen.

OZ

Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Die Insel lebt wieder

Lange Schlangen vor dem Fischbrötchenstand oder dem Bäcker, eine Blechlawine quer über die Bundesstraße und klingelnde Kassen bei Hoteliers und Gastronomen.

15.04.2017

Platz ist für sechs Personen / Neuerwerbung kann gemietet werden

15.04.2017

Minister kündigt Einrichtung der Kinderstation an

15.04.2017
Anzeige