Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Eintauchen in eine bunte Farbenwelt
Vorpommern Usedom Eintauchen in eine bunte Farbenwelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.04.2013
Im Mai startet K�nstler Karl Valta (60) einen neuen Kurs im Stabpuppenbau. Viele Charakterk�pfe zieren bereits sein Atelier. Quelle: Tom Schröter
Klein Jasedow

Auch im Winter ist Karl Valta nicht untätig. Während draußen triste Grautöne den Alltag prägen, taucht der 60-jährige Künstler im Gutshaus von Klein Jasedow in eine bunte Welt der Farben ein. Enkaustik nennt sich die uralte, heute nur noch selten betriebene Kunsttechnik, die Karl Valta immer aufs Neue begeistert. Der gebürtige Rüsselsheimer bringt erhitztes, flüssiges Bienenwachs sowie pflanzliche Farbpigmente zu Papier. In speziellen Arbeitsgängen, deren konkreten Ablauf er für sich behält, erzeugt er feinste, teils plastisch anmutende Lasuren und sehenswerte Farbwechsel.

„Vor dem Grundieren mit einer dünnen Bienenwachsschicht wässere ich den Offsetkarton, so dass er aufquillt“, erläutert der Experte. „Wenn ich ihn dann mit einem heißen Bügeleisen bearbeite, entsteht ein Papierrelief. Als Grundlage für das Malmittel hat sich dies bewährt.“ Im Winter entstanden auf diese Weise große, beeindruckende Mischtechnik-Arbeiten sowie zwei so genannte Enkaustik-Monotypien, bei denen in einem zusätzlichen Arbeitsgang ein Aufdruck in das Bild integriert wird. Entrückte Landschaften mit interessanten Farbübergängen und -kombinationen sind das Resultat.

Momentan ist Karl Valta beim Rahmen seiner jüngsten Kunstwerke. Am 17. Mai haben diese in Pinnow auf dem Pfarrhof von Sabine und Johannes Spanke um 18 Uhr ihren großen Auftritt. Dann wird dort eine Ausstellung eröffnet und gleichzeitig eine Spendenaktion gestartet. Karl Valta will die Greifswalderin Lena Woll unterstützen und ihr bei der Finanzierung ihres „Freiwilligen Auslandsjahres“ helfen.

„Von jeder verkauften Enkaustik gehen 100 Euro auf das Spendenkonto von Lena“, sagt er.

Valtas künstlerische Interessen sind vielseitig. „Als junger Mann arbeitete ich als Kraftfahrer für die Flughafenspedition in Frankfurt- Main“, erzählt er. Um dem Gedröhne in der Führerkabine einen Wohlklang entgegen zu setzen, griff er zur Mundharmonika mit Gestell. „Anfang klang die Musik ziemlich schräg. Aber mit der Zeit übte ich mich ein.“ Bis heute spielt der Klein Jasedower regelmäßig mit Dr. Bernd Schwahn im Greifswalder Basement-Blues-Duo. Auch zur Vernissage in Pinnow greift er zu seiner Mundharmonika.

Bekannt ist Karl Valta zudem für seine selbst gebauten, ausdrucksstarken Stab- und Stockpuppen. Sein Atelier beherbergt ein ganzes Ensemble teils mürrisch, teils devot dreinblickender Charakterköpfe.

Alljährlich gibt er Tricks und Kniffe der Puppenbaukunst in einem Workshop an Laien weiter. Im nächsten Kurs vom 9. bis zum 12. Mai sind noch zwei Plätze frei.

• Internet:

www.k-valta.de oder www.lenaloewenkind.jindo.com

Stichwort: Enkaustik
Enkaustik ist eine seit der Antike bekannte Wachsmalkunst. Das Wachs wird in geschmolzenem Zustand auf den Untergrund, wie etwa Leinwand, Holz, Glas oder Papier verstrichen. Mit der Technik können sowohl gegenständliche als auch abstrakte Bilder gestaltet werden.


Enkaustik-Bilder zeichnen sich durch leuchtende Farben und intensiven Glanz aus. Zudem sind sie lange haltbar, vergilben nicht, dunkeln nicht nach und bekommen auch keine Risse. Die Oberfläche der Bilder wird lediglich nach einiger Zeit etwas matt. Karl Valta benutzt in diesem Fall ausgestopfte Damenstrümpfe als geeignetes Putzmaterial.

Tom Schröter

Die Partnerschaft mit der Firma Biochem aus Niedersachsen trägt neue Früchte. Eine große Dankeschön-Veranstaltung der Schüler gibt es am 7. Juni.

19.04.2013

fordert finanziellen Ausgleich. Doch der Landkreis streicht die Mittel.

19.04.2013

☎ 03 83 4/77 78 77 und ..8 - 12 Uhr u.

19.04.2013