Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Gefühle zeigen auf Papier

Bansin Gefühle zeigen auf Papier

Die Kreativgruppe der Bugenhagenwerkstatt Heringsdorf/Zirchow zeigt Bilder im Bansiner „Haus des Gastes“

Bansin. Sie sind in ihren Möglichkeiten eingeschränkt — sei es durch eine geistige oder körperliche Behinderung. „Deshalb fällt ihnen die Kommunikation auch schwer“, sagt Pastor Kai Becker, Vorsteher des Evangelischen Diakoniewerks Bethanien Ducherow, bei der Eröffnung einer besonderen Ausstellung im Bansiner „Haus des Gastes“. Mit der Exposition „Schönebilderausstellung“ wollen sich Menschen mit Einschränkungen mitteilen. „Und so ihre Gefühle ausdrücken“, sagt Becker beim Blick auf die vielen Bilder. Die sind in den vergangenen drei Jahren in den Kursen „Kreatives Gestalten“ der Bugenhagenwerkstatt der Diakonie in Heringsdorf und Zirchow entstanden. Unter der Regie von Hartmut Schumacher aus Bannemin. Der Holzkünstler arbeitet seit Februar 2009 einmal in der Woche mit seinen Schützlingen, auf die er stolz ist. „Ich bin jedesmal erstaunt, wie sie sich eineinhalb Stunden mit einer Sache beschäftigen, die sie gefangen hält. Beim Malen finden sie einfach Ruhe“, sagt Schumacher.

Der eine malt am liebsten Teddys, der andere bevorzugt Muster, die er bunt gestaltet. Sarah beispielsweise hat sich selbst gemacht. Ihr kleines Bild mit der Aufschrift „Das bin ich, Sarah“ hängt an einer kleinen zarten Buche, die mitten im Ausstellungsraum steht. „Mit dem Bilderbaum wollten wir den Raum noch etwas ausfüllen“, erklärt Bärbel Sebecker, Sozialer Dienst Heringsdorf, das Grün zwischen den vielen Bildern im Obergeschoss des Haus des Gastes.

Die bereits zweite Ausstellung der Kreativen aus den Behindertenwerkstätten fördere die Persönlichkeitsentwicklung, betont Bärbel Sebecker. Hartmut Schumacher ist froh, sich vor sieben Jahren auf die Arbeit mit Behinderten eingelassen zu haben. „Ich suchte eine Beschäftigung nebenbei. Das hat sich dann einfach so ergeben.“ Hartmut Schumacher sei für die Diakonie ein Glücksfall, so Kai Becker. „Er hat mit seiner einfühlsamen Art einen Zugang zu den Teilnehmern gefunden.“

Schumacher gibt das Kompliment an die Teilnehmer weiter: „Die Worte ,das kann ich nicht' habe ich von ihnen noch nie gehört. Das Wichtigste ist, dass man sie einfach lässt“, so der 68-Jährige zu seiner Kursleitung. Bei der Motivsuche geht er mit ihnen einen besonderen Weg. „Ich lese ein Märchen vor und die Bilder, die die Gruppe dann im Kopf hat, werden auf Papier gebracht. Immer mittwochs sind es zehn Bewohner in Zirchow und sieben in Heringsdorf, die zu Pinsel oder Stift greifen. Und malen — schließlich soll die Ausstellung in Bansin nicht die letzte sein.

Die Ausstellung läuft bis 18. Juli.

Öffnungszeiten: montags bis freitags

9- 18, Wochenende 10 bis 15 Uhr

Von Henrik Nitzsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.