Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Große Karriere mit kleinen Rollen

Trassenheide Große Karriere mit kleinen Rollen

Catharina Schwarze aus Trassenheide ist eine der begehrtesten Komparsinnen in Mecklenburg-Vorpommern

Voriger Artikel
„Ich erwarte ein großartiges Finale“
Nächster Artikel
Erholung an der Wolgaster Kaikante

„Besonders gerne erinnere ich mich an den ,Ghostwriter’.Catharina Schwarze, Komparsin

Trassenheide. Gleich zwei Fernsehauftritte hat Catharina Schwarze in kürzester Zeit: Am Samstag war sie eine Polizistin im „Sanft schläft der Tod“ und am 19.

Oktober ist sie Notärztin in „Nebelwand“, dem Usedom-Krimi. Catharina Schwarze ist Usedomerin und eine der meistbeschäftigten Komparsinnen im Norden. 19 Filme für Kino und Fernsehen hat sie bislang in ihrer Film-Vita zu stehen. Mal ist sie Teil einer Menschenmenge, mal bekommt sie ein kleines Solo – manchmal auch mit Text. Auf diese Weise hat sie schon fast alle filmrelevanten Rollen durch:

Journalistin, Passantin, Nordic-Walkerin, Demonstrantin, Restaurantgast und einige mehr. Komparsen oder Kleindarsteller sind das Salz in jedem Film, denn die Stars kämen wohl kaum zur Geltung, hätten sie nicht ein Umfeld, in dem sie agieren könnten. Catharina Schwarze macht es einfach Spaß, mittendrin zu sein – im Filmtrubel. Das heißt auch, immer wieder neue Leute kennenzulernen.

Natürlich sind da auch die Stars. Auf dem roten Teppich sind sie schick und schön, aber Stars bei der Arbeit zu erleben, ist doch etwas anderes. Besonders gern erinnert sie sich an „Der Ghostwriter“

von Roman Polanski, der damals die halbe Insel in Aufruhr versetzte. Sie war eine Reporterin, die dem Helden des Films, gespielt von Pierce Brosnan, eine Frage zu stellen hatte. Und sie gehörte auch zum Pulk der wütenden Demonstranten und bahnte sich daraus einen Weg direkt zu Brosnan, um ihm mal in die Augen zu sehen, erzählt sie lachend.

Gewöhnlich bedanken sich die Regieassistenten bei den Kleindarstellern. Bei „Ghostwriter“ tat es Roman Polanski selbst. Pech hatte sie allerdings beim Autogramm von Polanski – sie hatte weder Stift noch Papier dabei. Sie schrieb ihm später auf Deutsch, Polnisch und Englisch – und erhielt eine bezaubernde handschriftliche Antwort vom Regisseur. Stars sind also oft besser als ihr Ruf und das Gewese, das man gemeinhin um sie macht. Wie kommt man zu solchen Erlebnissen bzw. wird man Kleindarsteller? MV Casting ist die Agentur mit Sitz in Wismar, die Kontakte zu den Filmproduzenten herstellt und entsprechend deren Anforderungen Leute sucht, die in den Film passen. Aber Wismar ist weit und da der Usedom-Krimi Leute sucht, die am Drehort wohnen, war es fast logisch, dass die Agentur Catharina Schwarze fragte, ob sie sich nicht um die Komparsen beim Usedom-Krimi fortan kümmern wolle. Das hieß quasi, die Seiten zu wechseln. Kein Problem für sie – und hier kommt der Heimvorteil ins Spiel. Die gebürtige Usedomerin kennt praktisch Hinz und Kunz. Für jede kleine Rolle konnte sie passende Typen vorschlagen – das gefällt Regisseuren. Also wird sie weiter die Usedom-Krimis und deren Komparsen betreuen. Dass heißt auch, dass sie bei jedem Dreh dabei ist, wo Komparsen benötigt werden, ihnen auch die Langeweile vertreibt. Denn Film heißt oft auch, Stunden auf den Einsatz zu warten.

Auch davon kann Catharina Schwarze viel erzählen. Und schon jetzt hält sie Ausschau nach besonderen Typen und Normalos, denn der nächste Usedom-Krimi kommt bestimmt. Neu in ihre gedankliche Komparsen-Kartei ist die Theaterakademie Vorpommern aufgenommen, immerhin kann man da aus 40 jungen und schönen Menschen wählen. Die Schauspieler der Vorpommerschen Landesbühne stehen sowieso auf ihrer Agenda. Die Zusammenarbeit ist besprochen und mündlich besiegelt – zum Vorteil für beide Seiten.

Claudia Winter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oscar-Nominierung
Die iranische Filmemacherin Nargess Abjar bei den Dreharbeiten zu ihrem Antikriegsfilm „Nafas“ (Atem).

Der Iran schickt zum ersten Mal eine Frau ins Oscar-Rennen. Aber schon kurz nach ihrer Nominierung gerät Nargess Abjar mit ihrem islamkritischen Antikriegsfilm „Nafas“ unter Druck.

mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.