Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Karlshagen lässt die Drachen steigen

Karlshagen Karlshagen lässt die Drachen steigen

Eigenbetrieb lädt am kommenden Wochenende zum sechsten Drachenfestival in das Ostseebad ein

Voriger Artikel
25 Mio. Euro für Klinikum in Anklam
Nächster Artikel
Preis für Emilia Lomakova

Vanessa Marunde, Lea Brinkmann und Kinderkurdirektorin Emma Frost (v.l.) freuen sich auf das Drachenfestival.

Quelle: Foto: Hannes Ewert

Karlshagen. Am Wochenende bekommt die Ostseebadgemeinde Karlshagen Besuch – und zwar ganz großen Besuch. Auf dem Strandvorplatz landen Tabaluga und Co. Am Sonnabend und Sonntag lädt nämlich der Eigenbetrieb zum nunmehr sechsten Drachenfestival ein. „Wir hoffen natürlich auf guten Wind“, sagt Christina Hoba vom Eigenbetrieb. Denn nur dann, wenn der Wind gut weht, können auch die großen Drachen am Strand in die Luft steigen.

Kleine und große Entdecker können an beiden Festivaltagen mit dem kleinen neugierigen Drachen Tabaluga aus dem gleichnamigen Rockmärchen und dem Starimitator Nr. 1 von Peter Maffay zu einer musikalischen Tour durchstarten. „Das Programm ist drachenstark und kunterbunt wie der Himmel“, betont Hoba. Zahlreiche Veranstaltungshöhepunkte warten am Sonnabend von 15 bis 21.30 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16.45 Uhr am Strand und auf dem Strandvorplatz auf die Drachenfestivalgäste. „So kann man sich erneut auf eine echte Drachenbegegnung und -zähmung der besonderen Art freuen, schmackhafte Drachensuppe und Drachenzähne kosten, das Ei des Drachens aus einem Labyrinth retten, zum gruseligen oder niedlichen Drachen geschminkt werden und natürlich – einen Drachen steigen lassen“, erklärt sie.

Am Strand werden neben professionellen Großdrachen kuriose Flugobjekte und hoffentlich viele, viele selbstgebastelte Drachen den Ostseehimmel in ein buntes Farbenmeer verwandeln. Wer keinen Himmelsgleiter oder Windvogel dabei hat, bastelt ihn einfach vor Ort oder baut ein feuerspeiendes Exemplar im Strandsand. Die schönsten Drachen der Lüfte und im Sand werden mit dem „Draki“, dem Usedomer Drachen-Oskar, prämiert. Zusätzlich gibt es jede Menge Preise. Vom Drachenfestival nicht mehr wegzudenken ist der mit 15 Meter Länge, zehn Meter Breite, neun Meter Höhe und über 30 Meter Kletter- und Rutschfläche größte aufblasbare Drachen der Welt. Die Mutigen unter den Kids lieben es, ihm auf dem Strandvorplatz ,seinen Buckel’ herunterzurutschen und mitten in seinem Maul zu landen.

Zum Abschluss des Drachenfestivals werden am Sonntag 1000 Ballons in den Himmel geschickt. Alle haben Postkarten am Band und der Ballon, der es am weitesten schafft, gewinnt.

he

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tatort Eifel
Heino Ferch (l) und Matthias Brandt freuen sich über ihre Blei-Raben.

Abspann in der Eifel: Mit einer Gala ist das Krimifestival „Tatort Eifel“ zu Ende gegangen. Der Roland-Filmpreis wurde verliehen - gleich an zwei prominente Schauspieler.

mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist