Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kirche zeigt Skulpturen und Bilder zum Thema Traum und Trauma

Lassan Kirche zeigt Skulpturen und Bilder zum Thema Traum und Trauma

St. Johannis in Lassan lockt Besucher mit einer interessanten Kunstschau

Voriger Artikel
Swinetunnel: Polen präsentieren „beeindruckende Werbung“
Nächster Artikel
Skurrile Sichtweisen im Stolper Schloss

Ulrike Seidenschnur, Kuratorin der Lassaner Kirchengalerie, beguckt sich Harald Herzels Collagen mit dem Titel „Achterwasser“.

Quelle: Fotos: Tom Schröter

Lassan. Mit Harald Herzel und Dr. Peter Glas bietet die Lassaner Kirchengemeinde St. Johannis in diesem Sommer gleich zwei Kunstschaffenden ein Forum. Die in Berlin bzw.

OZ-Bild

St. Johannis in Lassan lockt Besucher mit einer interessanten Kunstschau

Zur Bildergalerie

Potsdam lebenden Künstler sind beide 75 Jahre alt und verarbeiten in ihren Werken jeweils auf ihre Weise Lebensweisheiten und -erfahrungen.

Aus Herzels Bildern, die unter anderem in Zempin, Lüttenort und Lassan entstanden und urige Landschaften in zum Teil satten Farbtönen zeigen, sprechen Sehnsucht und Träumerei. Der Kunstpädagoge Herzel agiert teils gegenständlich, teils abstrakt und gibt auch seinen kurz nach der politischen Wende 1989 erlittenen Traumata Raum. Die Bilder, die davon zeugen, dass er bisweilen den Halt im Leben verlor, sind im nördlichen Seitenschiff der Kirche ausgestellt, wo auch Peter Glas seine emotional stärksten Skulpturen präsentiert.

Anders als Herzel, ist Glas ein Anfänger in Sachen Kunst, denn er hat erst vor etwa drei Jahren begonnen, sich entsprechend zu betätigen. Seine zumeist in Statuettenform aus Stahl gefertigten Skulpturen sprechen eine deutliche Sprache und zeichnen sich trotz des zerklüfteten, scharfkantigen Materials durch feine Ausdrucksform und beeindruckende Dynamik aus. Der Künstler verarbeitet sowohl säkulare Themen aus dunkler Vorzeit, indem er zum Beispiel in seinen Plastiken „Ritter, Tod und Teufel schwören auf Deutschland“ und „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“

nationalistisch-militante Traditionen und deren Auswüchse thematisiert.

Andererseits geht er auf die christlichen Gegenentwürfe zur menschlichen Verrohrung ein, indem er etwa eine Kreuzigungsszene und eine Skulptur schuf, die zeigt, wie Christus einen steinbewehrten Mob entwaffnet, indem er diesem die eigene Fehlbarkeit und Sündhaftigkeit vor Augen führt. Diese und weitere sehenswerte Arbeiten fanden nicht zuletzt auf Wunsch des Pastors Reinhard Kuhl im Altarraum des Lassaner Gotteshauses ihren Platz. Ausstellung: bis 2. Oktober 2016 in der St. Johannis-Kirche in Lassan

ts

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
vian-les Bains

Für Joachim Löw ist Bundestrainer ein Traumjob. Sein zehnjähriges Dienstjubiläum möchte der 56-Jährige am liebsten mit dem EM-Titel feiern. Vor dem Turnierstart spricht Löw über seine Beziehung zu Frankreich, Kapitän Schweinsteiger, Favoriten und den Tunnelblick.

mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.