Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kraftvolle Bilder mit barocker Ästhetik

Bansin Kraftvolle Bilder mit barocker Ästhetik

Bansiner Malerin Gabriela Beck-Schäfer mit erster Ausstellung in der Heringsdorfer „Villa Irmgard“

Voriger Artikel
Liebeserklärung an ein Fischerdorf
Nächster Artikel
Dorfparty auf Buddenhagener Festwiese

Einpacken, auspacken. Seit ihre Bilder bundesweit gefragt sind, packt die Bansiner Malerin Gabriela Beck-Schäfer regelmäßig. Doch auch ihre eigene Ateliergalerie bietet Einblick in ihr umfangreiches Schaffen, in dem das Kraftvolle und Barocke dominiert. Fotos (2): Angelika Gutsche

Bansin. Ankommen ist ein wichtiges Wort für Gabriela Beck-Schäfer. Angekommen ist sie schon viele Male in ihrem Leben. Als eine von Entdeckungslust getriebene junge Frau in Italien, oder viel später bei ihrem sechsjährigen Aufenthalt in Äthiopien und danach in New York. Um anzukommen, hat sie sich auf viele Wege gemacht. Erst kürzlich kehrte sie aus Texas zurück, wo sie Pferde beobachtete, um Skizzen anzufertigen.

OZ-Bild

Bansiner Malerin Gabriela Beck-Schäfer mit erster Ausstellung in der Heringsdorfer „Villa Irmgard“

Zur Bildergalerie

Ich freue mich auf die Ausstellung, sie bietet wieder neue Begegnungen.“Gabriela Beck-Schäfer, Malerin aus Bansin

1993 kam die gebürtige Pforzheimerin auf Usedom an. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Jürgen Schäfer arbeitete sie in Bansin als Architektin. Nach und nach gewann die Malerei in ihrer Tätigkeit die Oberhand. Seit 2006 malt sie als freischaffende Künstlerin.

Heute ist Gabriela Beck-Schäfer als Malerin etabliert. Bedeutende Galerien, wie die in Schwalbach /Taunus oder Weikersheim, zeigen regelmäßig ihre großformatigen, kraftvollen Bilder. 2014 und 2015 wurden Arbeiten der Bansinerin auf der Kölner Kunstmesse „art fair“ präsentiert. Im September gehen erneut Bilder nach Köln. 2015 zeigte die Stadtgalerie Bad Sodem im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung „Bühne des Lebens mit den Augen einer Frau“ Arbeiten von Gabriela Beck-Schäfer. 20 weitere Bilder waren im September / Oktober 2015 in Neubrandenburg zu sehen. Mit jeder Ausstellung wächst die Chance der Wiedererkennung des barock-kraftvoll Ästhetischen, das ihren Bildern innewohnt.

In ihrem Haus in der Bansiner Bergstraße 6 erlebt die Malerin seit vier Jahren in ihrer eigenen Atelier-Galerie die Wirkung der Arbeiten: „Vor allem junge Paare schätzen meine Bilder als authentisch, nehmen an, welche Geschichten sie erzählen oder interpretieren eigene hinein“, sagt sie. Die Erfahrungen aus einem intensiven Wanderleben garantieren, dass die Geschichten nicht ausgehen.

Fröhlichkeit, Wärme und Kraft der Bilder widerspiegeln das Naturell der Bansinerin, die die Bilderhandlung in den meisten Werken durch Tiere verstärkt. So zum Beispiel durch Pferd und Löwe in ihrem „Karussell“-Bild, das sie nach dem gleichnamigen Gedicht von Rilke malte, oder durch die Kraniche in „Vor der Düne“. Ihr Kommentar dazu: „Das Spiel, wie das ,Karussell’ und das Wasser in ,Vor der Düne’ oder ,Am Ufer’, sind wiederholende Motive – komplexe Bilder, die viel Futter für die Augen und Denkmaterial für den Geist liefern, so dass es eine wahre Lust ist, sie zu erkunden.“

Das Dünenbild gehört zu den rund 40 Arbeiten, die Gabriela Beck-Schäfer in diesem Sommer in ihrer ersten Ausstellung in der Heringsdorfer „Villa Irmgard“ zeigt, die ihr Angekommen auf der Insel Usedom nocheinmal verstärkt. „Ich freue mich auf die Ausstellung, sie bietet wieder neue Begegnungen, so wie meine menschlichen Figuren in ihrer komponierten Bildwelt, mit Kraft, aber auch mit etwas Ironie vor dem Betrachter stehen, der, einmal in den Bann geraten, immer neue Entdeckungen macht“, sagt die Malerin.

Kraftvoll wie ihre Bilder ist das Gitarrenspiel von Martin Müller, den Gabriela Beck-Schäfer zur Vernissage am 2. September eingeladen hat. „Ich bin mir sicher, dass der bekannte Virtuose die Besucher ebenso verzaubern wird, wie meine Bilder.

Zum zweiten Mal wird der Gitarrenvirtuose im Sommer 2016 außerdem die Gäste eines Benefizkonzerts im Ateliergarten der Malerin bezaubern, deren Erlöse äthiopischen Kindern zugute kommen.

Ausstellung „Villa Irmgard“, Vernissage am 2. September; Benefizkonzert am 31. August im Ateliergarten Bansin

Angelika Gutsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rerik

„Begegnungen: Alfred Andersch und Ernst Barlach“ – so lautet der Titel eines Vortrages von Friedhelm Niggemeier, der heute um 19.30 Uhr in der Kösterschün in der Dünenstraße 4 beginnt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.