Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Lassans Bauausschuss sagt Nein zu Güllelager

Lassan Lassans Bauausschuss sagt Nein zu Güllelager

Begründung: Interessen der Menschen kollidieren mit den Plänen des Agrarproduzenten

Lassan. Der Bauausschuss der Stadtvertretung hat sich am Montagabend gegen die Absicht der Hohendorfer Peeneland Agrar GmbH ausgesprochen, an der Kreuzung der Straßen von Lassan nach Pulow und von Klein Jasedow nach Papendorf ein Gülle- und Gärrestelager zu errichten. Mit vier Ja-Stimmen und einer Enthaltung empfahl das Gremium dem Stadtparlament, das Einvernehmen der Gemeinde zu diesem Vorhaben zu versagen. Die Stadtvertreter haben am 29.11. darüber zu entscheiden.

Ausschussmitglied Rudi Menge (fraktionslos) hatte zuvor seinen Standpunkt deutlich gemacht, dem sich die Mehrheit anschloss: „Hier kollidieren die Interessen der meisten Einwohner der Stadt und ihrer Ortsteile erheblich. Wir wollen im Lassaner Winkel einen sanften Tourismus entwickeln, womit sich das Peenelandprojekt überhaupt nicht verträgt.“ Im Verlaufe der Diskussion wurde neben diesen Aspekten und den befürchteten Auswirkungen einer Massentierhaltung auf die Grundwasserqualität auch auf die zu erwartenden Zerstörungen an den Zufahrtstraßen durch die Gülletransporte hingewiesen.

Lassans Bürgermeister Fred Gransow (CDU) erwiderte auf die Anregung, das Vorhaben des Hohendorfer Unternehmens durch den Aufstellungsbeschluss für einen Flächennutzungsplan der Stadt zumindest für einen gewissen Zeitraum zu stoppen, dass ein solcher Beschluss keinerlei aufschiebende Wirkung habe. Der Landkreis habe bei der Stadt das Einvernehmen der Gemeinde abgefragt, diese habe bis zum 12.

Dezember zu antworten. Sollte die Stadt das Einvernehmen versagen, sei davon auszugehen, dass der Kreis dieses ersetze. Vor diesem Hintergrund erscheine es wenig wahrscheinlich, das Projekt mit dem Verweis auf den Paragraphen 35 des Baugesetzbuches zu Fall bringen zu wollen. Der Passus, ein Vorhaben im Außenbereich sei nur zulässig, wenn ihm öffentliche Belange nicht entgegenstünden, werde nicht ausreichen.

db

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
OZ-Expertenrunde: Immobiliengutachterin Iris Matschke von der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG, Dr. Bernhard Pelke von der Notarkammer MV sowie Axel Drückler von der Verbraucherzentrale MV 

Immobilien sind derzeit bei den Deutschen als Geldanlage sehr begehrt. Sie zählen zu den wichtigsten Bestandteilen der Altersvorsorge, fast jeder Zweite nutzt dafür eine Eigentumswohnung oder ein Haus.

mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.