Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
SPD-Mitgliedschaft? Kandidat Pegel setzt nur auf Person

Greifswald SPD-Mitgliedschaft? Kandidat Pegel setzt nur auf Person

Der Energieminister von MV bezeichnet seine auffällige Wahlwerbung als Ausnahme / Politikprofessor meint: „Gut gemacht“

Voriger Artikel
Montäglicher Testballon auf dem Markt
Nächster Artikel
Zooschule im Wolgaster Tierpark freut sich auf Besucher

Das Wahlplakat des Ministers Christian Pegel (SPD).

Quelle: eob

Greifswald. Eine Hälfte mit, die andere ohne die markante Brille und ein Strich geht mitten durch das Gesicht von Energieminister Christian Pegel. Fünf Monate vor der Landtagswahl in MV setzt der Direktkandidat seiner Partei für Greifswald beispielsweise an Bushaltestellen auf ungewöhnliche Werbung. Allein welcher Partei gehört der Politiker an? Das dominierende Blau lässt keinen Schluss darauf zu, ein Logo fehlt. Will Christian Pegel nach zuletzt mäßigen Umfragewerten seiner Partei lieber nicht mit seiner SPD in Verbindung gebracht werden?

Pegel dementiert. „Ich bin meiner Partei absolut treu und das wird sich künftig in Plakaten, Flyern und so weiter auch deutlich abbilden“, sagt er. „Für das jetzige Plakat war das eine Einzelfallentscheidung, dass wir uns stärker auf die Person konzentrieren.“ Pegel erinnert daran, dass er 2015 in allen Haushalten Faltblätter in der Erarbeitungsphase des SPD-Landeswahlprogramms verteilen ließ. Auch sei jetzt ergänzend der Mehrzahl der Greifswalder Haushalte ein Flyer mit mehr Informationen zugestellt worden. „Dort wird meine SPD-Landtagskandidatur auch ganz offen benannt.“

Der Greifswalder Oskar Gulla, Urgestein der Partei, aber inzwischen ausgetreten, findet Pegels parteilose Werbung höchst seltsam. „Ich finde sie sehr originell“, meint hingegen der Greifswalder Politikwissenschaftsprofessor Philipp Harfst. Er habe nach der Lektüre gleich die dort angegebene Internetseite des SPD-Ministers mit ihrem Ratespiel besucht und finde diese sehr gelungen. Neu sei die Werbung ohne Partei nicht. „Das hat Gerhard Schröder 2009 schon gemacht“, nennt Harfst ein prominentes SPD-Beispiel. Und jetzt schon Landtagswahlkampf? „Je früher, desto besser“, kommentiert der Politikwissenschaftler. Pegel sei ja zum ersten Mal Direktkandidat seiner Partei.

Von eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Bergens Stadtpräsident Eike Bunge (CDU) spricht über den schweren Start zwischen Bürgermeisterin Ratzke und dem Parlament. Er freut sich über Investitionen, die die größte Insel-Kommune 2016 stemmen kann und gibt zu, sich beim Thema Flüchtlinge geirrt zu

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Anklam
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.