Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Stattliche Pappel in Freest gefällt
Vorpommern Usedom Stattliche Pappel in Freest gefällt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 17.01.2015
Die Pappel beim Kippen. Kurz danach landete der Baum krachend auf der Freester Ortsdurchfahrt. Quelle: Tom Schröter

Eine spektakuläre Baumfällaktion wurde gestern am östlichen Ortseingang von Freest vorgenommen. Fachleute legten dort eine stattliche, etwa 80 Jahre alte Pappel um, deren Kronenäste bis weit über die Ortsdurchfahrt ragten und so eine permanente Gefahr für den Verkehr darstellten.

Auch dem Eigentümer zweier Finnhütten in direkter Nachbarschaft der etwa 25 Meter hohen Pappel bereitete der alte Baum schon seit mehreren Jahren Sorgen und auch einige schlaflose Nächte. Denn: Fiele dieser bei Sturm auf seine Häuser, wäre es um sie geschehen.

Die Fällaktion wurde am Vormittag sorgfältig vorbereitet. Zwei Stahltrossen wurden im Mittelteil des Baumes befestigt und ein vertrockneter Alleebaum vorsorglich abgenommen, damit die Pappel beim Fallen freie Bahn hatte. Die Straße wurde abgesperrt und während einer der Akteure den Stamm der Pappel mit der Motorsäge durchtrennte, zog ein Radlader den Todeskandidaten in die gewünschte Fallrichtung. Mit lautem Krachen landete der tonnenschwere Baum auf der Fahrbahn, wo er anschließend Stück für Stück zertrennt wurde. Da die Straße voll gesperrt werden musste und es keine Möglichkeit gab, die Stelle zu umfahren, bildeten sich Staus. Der Baum stand übrigens auf kommunalem Grund und Boden, so dass die Gemeinde die Kosten für die Fällung zu tragen hat.



ts

Im Usedomer Inselnorden und rund um Wolgast gibt es für Hilfsbedürftige zurzeit 600 bestellte Betreuer.

17.01.2015

Ein Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen wagt auf dem Campingplatz in Freest den beruflichen Neuanfang.

17.01.2015

Pflegedienst Beier lädt am Mittwoch zum Tag der offenen Tür nach Koserow ein.

17.01.2015
Anzeige