Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Verband investiert in Kanäle, Wasserwerk und Kläranlagen
Vorpommern Usedom Verband investiert in Kanäle, Wasserwerk und Kläranlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.03.2013
In der Wolgaster Kläranlage soll das Belüftungssystem des Klärbeckens technisch verbessert werden. Laut Zweckverband verbraucht die neue Technik weitaus weniger Strom. Quelle: Tom Schröter
Wolgast

Hohe Investitionen plant der Zweckverband Wasser/Abwasser Festland-Wolgast in diesem Jahr. In dieser Woche stellte die Verbandsversammlung gleich für mehrere wichtige Bauvorhaben die Weichen. So soll z. B. innerhalb der nächsten fünf Jahre die Trinkwasser-Hauptleitung zwischen Hohendorf und Wolgast erneuert werden. Die beiden parallel laufenden Stränge aus den 1950-er bzw. 1970-er Jahren sollen im Inneren stark verkrustet sein, was eine übermäßig hohe Pumpenleistung erfordert. Die Leitungen verzweigen sich unterhalb des Ziesaberges und führen von hier aus zu den Druckstationen an der Bahnhofstraße und auf dem Schanzberg.

„Die Arbeiten sind in fünf Bauabschnitte unterteilt“, berichtet Christian Zschiesche, technischer Geschäftsführer des Verbandes. In diesem Jahr solle der Bereich in Hohendorf vom Wasserwerk bis zum Ortsausgang am Weg in Richtung Ziesaberg fertiggestellt werden. Etwa 188 000 Euro sind hierfür im Verbandshaushalt eingestellt. In Planung sind überdies Arbeiten an der äußeren Hülle des Hohendorfer Wasserwerks. „Es handelt sich um einen Standardbau aus DDR-Zeiten, der grundlegend saniert werden muss. Unter anderem sind Arbeiten am Dach, an den Fenstern und am Außenputz nötig“, so Zschiesche. In diesem Jahr sollen für 7000 Euro eine Planung erstellt und die Baukosten ermittelt werden.

Von Mai bis Dezember will der Verband in Wolgast für knapp 200 000 Euro Trink-, Schmutz- und Regenwasserkanäle unter der Fahrbahn entlang der Diesterwegstraße 41 bis 50 erneuern lassen. Zeitgleich will die Wohnungsgenossenschaft die etwa 170 Meter lange Fahrbahndecke neu herstellen und die Betonplatten durch ein Pflaster ersetzen. Zudem bereitet der Verband 2014 geplante Kanalbauarbeiten in der Kronwiekstraße vor. Auf dem Abschnitt zwischen der Bäckerei Grützmacher und der Einmündung Fischerstraße sollen ebenfalls die Hauptleitungen für Trink-, Schmutz- und Regenwasser erneuert werden.

Ab Juli 2013 ist die Erweiterung bzw. Erneuerung der Messtechnik in der Kläranlage Lassan geplant. Kosten: 73 200 Euro. In der Wolgaster Kläranlage sollen im Juni für 139 230 Euro die Belüfterkerzen im Klärbecken erneuert und künftig energieeffizientere Tellerbelüfter eingesetzt werden. Außerdem ist hier ein Ersatzneubau des so genannten Dekanters zum Eindicken bzw. Entwässern des Klärschlammes vorgesehen, was laut Zweckverband mit Kosten von 315 500 Euro verbunden ist. Bereits in Arbeit ist der Um- bzw. Neubau des Abwasserpumpwerkes am Wolgaster Fischmarkt, der voraussichtlich im März abgeschlossen werden soll (wir berichteten).

Es handelt sich in Hohen- dorf um einen Standardbau aus DDR-Zeiten, der grund- legend saniert werden muss. Unter anderem sind Arbeiten am Dach, an den Fenstern und am Außenputz nötig.“

Christian Zschiesche,

Technischer Geschäftsführer

Tom Schröter

Christine Böhm macht seit 50 Jahren ihre Sportfreunde mit Gymnastik und Yoga fit. Jetzt erhielt sie als Übungsleiterin die Goldene Ehrennadel.

08.03.2013

Die zuletzt schwachen Insulaner sind bei den Füchsen erneut nur krasser Außenseiter.

08.03.2013

Trotz breit Einladungen haben Staatskanzlei und Landesregierung am Mittwoch nicht an der Vorstellung der Expertise zum Flughafen Heringsdorf teilgenommen.Fachleute aus der Region sehen darin ein weiteres Zeichen, dass Schwerin nur noch den Flughafen Rostock-Laage protegieren will.

08.03.2013