Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Arbeitsmarkt: Wolgast/Usedom mit 7,7 %-Quote an der Spitze
Vorpommern Usedom Arbeitsmarkt: Wolgast/Usedom mit 7,7 %-Quote an der Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.07.2016

Als „erfreulich aufnahmefähig“ hat sich der regionale Arbeitsmarkt im zu Ende gehenden Monat Juli präsentiert. Das findet zumindest die zuständige Agentur für Arbeit in Greifswald, die gestern aktuelle statistische Zahlen veröffentlich hat. Danach sind mit 12 385 Frauen und Männern immerhin 456 weniger arbeitslos registriert als noch im Juni.

Für den gesamten Landkreis bedeutet das eine Quote von 10,5 Prozent. Sie ist überall rückläufig. Zum Vergleich: Vor einem Jahr lag die Arbeitslosigkeit bei 11,6 Prozent.

Männer profitieren stark Besonders profitieren Männer und Arbeitnehmer über 55 Jahre von diesem positiven Trend. Entsprechende Initiativen und Modellvorhaben würden greifen, sagt Agenturchef Heiko Miraß. Ungünstiger verlaufe die Entwicklung für ausländische Mitbürger sowie junge Leute unter 20. Hier bedürfe es besonders intensiver Bemühungen, denn der Weg dieser Personengruppen in den Arbeitsmarkt sei nicht schnell und leicht zu finden.

Territorial gibt es nach wie erhebliche Unterschiede. So liegt die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbereich Wolgast/Usedom bei nur 7,7 % sowie in Greifswald bei 9,4 %, während es Anklam (14,4 %), Pasewalk (13,3 %) und Ueckermünde (12,6 %) ganz offensichtlich mit deutlich schlechteren Verhältnissen im Beschäftigungssektor zu tun haben.

Fachkräfte: seltene Spezies Die Nachfrage nach Fachkräften bleibt anhaltend hoch. Arbeitsagentur und Jobcenter im Landkreis Vorpommern-Greifswald betreuen derzeit gemeinsam rund 1800 offene Stellen. Neben dem Hotel- und Gaststättengewerbe (siehe nebenstehenden Beitrag) suchen besonders das Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Handel nach geeigneten Arbeitnehmern.

Auch auf dem Ausbildungsmarkt klaffen Angebot und Nachfrage zumindest in Teilen noch kräftig auseinander. Laut Agenturangaben wurden seit vergangenem Oktober 1063 Bewerber für Berufsausbildungsstellen gemeldet, dem standen 1590 Ausbildungsstellen gegenüber. Aktuell sind noch 409 Bewerber unversorgt, während 637 Stellen offen sind.

Für den August erwartet Miraß wenig Bewegung am Arbeitsmarkt, eine kleine Herbstbelebung könnte in den Monaten September und Oktober greifen. Da sinke die Arbeitslosigkeit üblicherweise noch einmal.

St. Adler

Mehr zum Thema

Thomas Bach reagiert erzürnt auf die heftige Kritik von Diskus-Star Robert Harting. Der IOC-Präsident verteidigt vehement den Beschluss, Russland nicht komplett von den Rio-Spielen auszuschließen.

27.07.2016
Rostock Porno-Star in Warnemünde: - Sexfilme sind Alltag für Jugendliche

Kinder machen schon im vorpubertären Alter Erfahrungen mit pornographischen Inhalten. Das würde ihre sexuelle Entwicklung aber kaum beeinflussen, sagen Sexualwissenschaftler und Pädagogen. Ein langjähriger Pornodarsteller sieht das anders.

27.07.2016

Die Rostocker Punkband gibt Anfang September ein Konzert im Iga-Park / Spielen wollen die Musiker vor allem Songs ihrer dritten Platte „Nimm Drei“ / Der OZelot sprach mit dem Sänger Gunnar Schröder

28.07.2016

Sonntag: Förderverein Dorfkirchen am Lieper Winkel startet Festwochen mit Orgelkonzert

29.07.2016

Die Familienferienstätte St. Otto in Zinnowitz feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass präsentieren sich die Familienferienstätten in Mecklenburg-Vorpommern am 2.

29.07.2016

Dirk Kiwus und Antje Müller gewinnen Baltic Run

29.07.2016
Anzeige