Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Aus Lindenholz: Alles was kreucht und fleucht
Vorpommern Usedom Aus Lindenholz: Alles was kreucht und fleucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.04.2013
Auch Gina (l.) und Michelle versuchen sich in dieser Woche an einem Insektenrelief als Deko für den neuen Bio-Fachraum. Quelle: Tom Schröter
Wolgast

Unter ihren Händen entstehen sehenswerte hölzerne Reliefs, die den neuen Biologie-Fachraum zieren sollen. „Die Projektwoche hat das Thema ,Alles was kreucht und fleucht‘“, sagt der Buddenhagener Bildhauer Jürgen Kümmel, der die Teenager anleitet.

Als Vorlagen dienen den Schülern Insekten. Gina aus der 7. Klasse arbeitet aus ihrer Lindenholzplatte eine Heuschrecke heraus. „Am schwersten sind die Beine, weil sie so dünn sind“, sagt sie, wobei sie die Kraft wohl dosiert, wenn sie mittels Stechbeitel und Holzhammer die markanten Sprunggliedmaßen entstehen lässt. Neben ihr sitzt die Sechstklässlerin Michelle, die sich an einem Schmetterling versucht: „Erst habe ich das Bild aufs Holz gemalt, dann den Rand ausgearbeitet und den Körper modelliert“, erklärt die Wolgasterin. Dass sie sich bei der ungewohnten Arbeit Blasen an den Fingern geholt hat, sei kein Problem.

Jürgen Kümmel lobt das Geschick seiner Zierschnitzer. Tom aus der Siebten bringt einen Skarabäus-Käfer in Form. „Ein Bein habe ich ihm vorgemacht, das andere ist super gelungen“, lautet Kümmels Urteil. Bei der Auswahl des exotischen Krabblers ließ sich der Künstler, der gern auch als Archäologe tätig ist, von Erlebnissen während seiner jüngsten Ägyptentour leiten. Von Dezember bis Januar besuchten er, seine Frau und weitere Mitstreiter in der Weißen Wüste die Oasen Dakhla und Farafra, wo sie u. a. alte Grabstätten in Augenschein nahmen. „Auch den Skarabäus haben wir natürlich gesehen“, berichtet Kümmel, als er den Workshop mit Reiseimpressionen vom Laptop auflockert.

Lehrerin Corinna Budzinski greift ebenso zum Handwerkszeug. Obwohl ihre Spinne noch nicht fertig ist, zeugt die Arbeit bereits von Erfahrung. „Dies ist nicht der erste Workshop mit Herrn Kümmel, an dem ich teilnehme“, klärt sie auf. Der Bildhauer engagiert sich im landesweiten Projekt „Künstler für Schüler“ des Künstlerbundes MV: „Im Juni stellen alle Teilnehmer ihre Arbeiten auf einer Abschlussveranstaltung in Schwerin vor.“

ts

Seit einer Woche ist der Bansiner Ortskern verkehrsberuhigt. In der unteren Seestraße wird trotzdem geparkt.

11.04.2013

Bei Lubmin wurden sechs Millionen Euro verbaut, um Ökostrom zu transportieren.

11.04.2013

Polizei stellt trunkenes Trio, das sich der Kontrolle entziehen wollte.

11.04.2013
Anzeige