Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Ausschuss empfiehlt veränderte Kursatzung
Vorpommern Usedom Ausschuss empfiehlt veränderte Kursatzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.12.2017

Der Ausschuss des Eigenbetriebes Kaiserbäder hat am Montagabend den Jahresabschluss 2015 bestätigt, ist dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hat das Papier der Gemeindevertretung zur Beschlussfassung empfohlen. Ausschuss-Chef Hans-Jürgen Merkle sprach nicht nur in dieser Hinsicht von einer „sehr guten und professionell vorbereiteten Sitzung“. Einer um 13 000 Euro höheren Unterstützung des Kleinkunstfestivals 2018 wurde ebenso zugestimmt, wie einem 10000-Euro-Zuschuss für den Beachsoccercup im nächsten Jahr.

Mit fünf Ja-Stimmen bei einem Nein und einer Enthaltung wurde dafür votiert, den jetzt vorliegenden Vorschlag, die Usedom Tourismus GmbH in eine rein kommunale Gesellschaft umzustrukturieren, umzusetzen. „Als größter Tourismusplayer auf der Insel können wir trotz der jüngsten TVIU-Abstimmung nicht einfach länger warten, sondern müssen ein Zeichen setzen“, ist Merkles persönliche Meinung.

Was die Kurabgabe im Jahr 2018 anbelangt, so wird vom Ausschuss vorgeschlagen, künftig nur noch Kinder bis zehn Jahren von der Kurtaxe zu befreien. Personen im Alter von zehn bis 18 Jahren sollen die halbe Kurtaxe zahlen. Angehörige ersten Grades von Einwohnern sowie Behinderte sollen demnach künftig – anders als bislang – Kurtaxe zahlen. Die Finanzlage zwinge zum Handeln. Die politische Entscheidung obliege allerdings den Gemeindevertretern.

sta

„Kauf dich glücklich", so der Titel des neuen Programms des Frechen Küstenkabaretts (FKK). Kaum ein Titel würde besser in die Vorweihnachtszeit passen. Doch das Ganze hat einen Haken.

13.12.2017

Fachpersonal kehrt an Kreiskrankenhaus zurück / Fokus auf neuem Profil

13.12.2017
Politik Stralsund/Greifswald - Linke Bündnisse auf der Kippe

SPD-Kandidaten für Landratswahlen in beiden Vorpommern-Kreisen umstritten

13.12.2017
Anzeige