Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Ausstellung erinnert an Bombardement
Vorpommern Usedom Ausstellung erinnert an Bombardement
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 03.03.2016

Mit einer neuen Dauerausstellung erinnert die Kriegsgräberstätte Golm in Kamminke auf Usedom an die Bombardierung von Swinemünde am 12. März 1945. Damals warfen amerikanische Flugzeuge mehr als 3000 Sprengbomben über der mit Flüchtlingen gefüllten Stadt ab. Bei dem Luftangriff der 8. US-Air-Force starben unterschiedlichen Schätzungen zufolge zwischen 8000 und 23000 Menschen.

Die Mehrzahl der geborgenen Opfer wurde auf dem stadtnahen Berg Golm beigesetzt. Die neue, deutsch-polnische Dauerausstellung im Infopavillon der Kriegsgräberstätte zeigt die Geschehnisse der Bombardierung aus den Blickwinkeln unterschiedlicher Menschen. Im Mittelpunkt stehen betroffene Personen, die durch Erinnerungsberichte und Zeugnisse präsentiert werden. Zudem lenkt die Ausstellung den Blick auf die komplexe Geschichte des Bombenkriegs und der Gewalterfahrungen des Zweiten Weltkriegs.

Eröffnung am 12. März um 13 Uhr auf der Kriegsgräberstätte Golm

OZ

Es gibt gute Nachrichten für die Naturbadestelle „Borken“ in Stolpe. Eine Gruppe junger Einwohner hat der Gemeinde in letzter Minute bei der Wiederstellung der fast ...

03.03.2016

Die Arbeitsagentur will Berufe erlebbar machen. Im Hotel Maritim in Heringsdorf können sich Ausbildungssuchende am 10.

03.03.2016

Gerademal vier Kinder passen an den kleinen runden Tisch im Büro der Schulleiterin. Kerstin Goetz unterrichtet hier Schüler mit besonderem Förderbedarf. „Das ist ein Provisorium“, sagt sie.

03.03.2016
Anzeige