Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Bahnhofshalle in Ückeritz bleibt zu
Vorpommern Usedom Bahnhofshalle in Ückeritz bleibt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.10.2018
Wartehäuschen statt Bahnhofshalle: Ückeritz ist der einzige Ort auf der Insel, wo Fahrgäste nicht in die Halle dürfen. Quelle: Foto: Hannes Ewert
Ückeritz/Koserow

Die Klinke geht runter, aber die Eingangstür nicht auf. Wer in Ückeritz das Bahnhofsgebäude betreten möchte, kommt schon seit längerer Zeit nicht hinein.

Vandalismus und versuchte Brandstiftung machten Schritt nötig / Automat kommt nicht

An der Scheibe der Eingangstür hängt nur ein handgeschriebener Zettel, dass der Kauf der Fahrkarten nur noch in den Zügen der Usedomer Bäderbahn möglich ist. Nur in der Nähe befindliche Buswartehäuschen bieten in der kalten Jahreszeit Schutz vor Regen und Schnee.

Die Verantwortlichen der UBB sehen bislang keinen Grund, die Bahnhofshalle in nächster Zeit wieder zu öffnen. „Immer wieder hatten wir mit Vandalismus zu tun und es gab sogar eine versuchte Brandstiftung. Das geht zu weit. Deshalb mussten wir die Halle schließen“, so UBB-Chef Jörgen Boße. Das Unternehmen zog Reißleine. Seit dem sind dort die Lichter aus und die Reisenden stehen vor verschlossener Tür.

„Ein kleiner Fahrscheinautomat wäre für die Bahnreisenden mit Sicherheit von Vorteil“, sagt der Ückeritzer Kurdirektor Toni Schulz. „Ich könnte mir im Bahnhofsgebäude eine Art Galerie vorstellen.

Dann zieht dort wieder Leben ein“, sagt er. Er hofft, dass sich etwas tut. Allerdings kennt er das Bahnhofsgebäude nicht von innen. „Die Schließung war noch vor meiner Zeit als Kurdirektor in Ückeritz“, sagt er.

„Solange dort niemand vor Ort ist, der dort die Kontrolle hat, werden wir die Halle auch nicht mehr öffnen“, sagt Jörgen Boße. Ückeritz ist damit auf der Insel Usedom der einzige Standort, in welchem die Bahnhofshalle geschlossen ist. „Wir haben als Ausgleich für die Schließung mehrere Wartehäuschen errichtet, damit dort die Fahrgäste auf den Bus oder den Zug warten können“, sagt er. Wenn dort ein Fahrkartenautomat installiert wird, wäre das laut UBB-Chef Jörgen Boße nicht mehr zeitgemäß. „Wir sind im Zeitalter der Digitalisierung. Da geht es darum, dass das Fahrticket mit dem Handy abrufbar ist. Ein klassischer Fahrkartenautomat ist der Schritt in die falsche Richtung“, sagt er. Alle anderen Stationen auf der Insel Usedom seien wieder besetzt. In Koserow und Ahlbeck gab es zwischenzeitlich keine personelle Anlaufstelle für Fahrkarten, in allen anderen Orten jedoch schon. „In Wolgast ist die Bahnhofshalle auch geschlossen“, so Boße.

Der Eisenbahner hofft, dass es einen Pächter für das Bahnhofsgebäude in Ückeritz gibt. „Dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus und es wäre jemand vor Ort“, sagt er. Bislang gibt es in dem Gebäude nur vermietete Wohnungen und Lagerräume der UBB.

In Koserow blieb die Verkaufsstelle ebenfalls für mehrere Monate geschlossen. „Seit Juni dieses Jahres ist sie wieder offen. Das freut uns und natürlich die Urlauber“, so Kurdirektorin Nadine Riethdorf.

Hannes Ewert

In der Laurentiuskirche malten Künstler besondere Altarwand / Hundert Gäste kamen zur Vernissage

09.10.2018

Wölfe in der Region zwischen Greifswald, Wolgast und Anklam schon seit Jahren gesichtet

09.10.2018

Am Donnerstag zeigen die jungen Schauspieler „Schneewittchen und die sieben Zwerge“

09.10.2018