Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Balladenwettstreit: Drogenmissbrauch im Erlkönig

Ahlbeck Balladenwettstreit: Drogenmissbrauch im Erlkönig

5. und 7. Klassen der Europaschule Ahlbeck setzen auf Schauspiel / Mit „Zauberlehrling“ zum Sieg

Voriger Artikel
25-Jähriger bei Autounfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Altenhilfezentrum hat neuen Leiter

Die Schüler hatten bei der Kostümierung und den Requisiten sehr gute Ideen. Klassische Stücke gab es diesmal in anderer Form.

Quelle: br

Ahlbeck. In ungekannter Vielfalt präsentierte sich der diesjährige Balladenwettbewerb der siebten Klassen in der Ahlbecker Europaschule. Wer in froher Erwartung auf verschiedenartige Darbietung des klassischen Erlkönigs, Zauberlehrlings und Co. in der Mensa Platz genommen hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt.

Der Anspruch auf die Umsetzung aktueller Themen und moderner Interpretationen hatte bei den Siebtklässlern offensichtlich Vorrang. Mutig und engagiert trugen die Zwölf- und Dreizehnjährigen im szenischen Spiel auch Balladen wie „Der Holger im Rausch“ von Sergei Michalkow oder „Der Geisterfahrer“ von Ferdinand Schumacher vor. Unterstützt von einer ansprechenden Choreografie, angemessener Körpersprache, einer variablen Sprachgestaltung und natürlich Textsicherheit zeigten die Schüler der acht teilnehmenden Gruppen eine sehr hohe Leistungsdichte, so dass kaum ein Lehrkörper die Jury während der Entscheidungsfindung beneidete.

Dass letztendlich Sascha Jerik, Lukas und Hannes aus der 7Ga doch mit dem Klassiker „Der Zauberlehrling“ den Siegerpokal holten, war ihrem souveränen Vortrag zuzuschreiben. Gefolgt von dem thematisierten Drogenmissbrauch im „Erlkönig – einmal anders“ und dem übermäßigen Alkoholkonsum in „Der Holger im Rausch“ räumten ihre Klassenkameraden ebenso nebst Wertgutscheinen vom Schulförderverein und dem Badespaß von der Kommune alle beliebten drei Siegertorten ab.

Für Brigitta Schmidt, Deutschlehrerin aller drei Siegerteams, Überraschung, Freude und Ansporn zugleich. „Nicht nur im Profifußball wird Nachwuchsarbeit groß geschrieben“, erklärte ihre moderierende Kollegin Stefanie Schreiber. Sie hatte sich besonders über die erstmalige Teilnahme einer Gruppe aus der Klasse 5c gefreut. Diese präsentierte zur Einstimmung auf den Balladenwettstreit „Den Handschuh“ von Friedrich von Schiller. Wenn deren Beitrag auch noch ohne Bewertung blieb, lautete ihr begehrtes Trostpflaster „Du bist im Recall“ 2018.

Mit fantasievollen Requisiten, einfacher Kostümierung und Freude am Schauspiel wächst hier eine Balladengeneration heran, welche sich gern auch dem Schulvergleich stellen würde. Beate Rother

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Gut 35 Millionen Google-Treffer finden sich zu Bob Dylan. Rund 100 Millionen Tonträger soll der legendäre Musiker verkauft haben - und damit weniger als Taylor Swift oder Justin Bieber. Doch mit schnöden Zahlen lässt sich das Kulturphänomen Dylan ohnehin nicht erfassen.

mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.