Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Baustelle vor Zinnowitz sorgt noch bis Juni für Staus
Vorpommern Usedom Baustelle vor Zinnowitz sorgt noch bis Juni für Staus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:40 13.04.2013
Zurzeit ist die Baustelle halbseitig gesperrt. Während der Saison soll die B 111 hier zweistreifig befahrbar sein werden. Quelle: Angelika Gutsche

Geduld ist angesagt: Nachdem die Arbeiten auf der Bundesstraße 111 zwischen Zinnowitz und Zempin begonnen haben, müssen Fahrzeugführer hier Wartezeiten von zehn Minuten und länger einplanen. Das Stralsunder Straßenbauamt lässt entlang der Fahrbahn einen Radweg anlegen und somit eine der letzten Lücken in der Wegenetz zwischen Wolgast und Ahlbeck schließen.

Zurzeit gilt eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn.

„Der Fertigstellungstermin ist im Oktober“, teilte gestern Martin Dimaczek mit, amtierender Leiter der Behörde. „Die Arbeiten an der Engstelle im Bereich der Eisenbahnbrücke sollen bis Mitte/Ende Juni abgeschlossen sein, so dass die Bundesstraße dann wieder zweistreifig befahren werden kann.“ Das sonst zwangsläufig zu erwartende Verkehrschaos solle auf diese Weise vermieden werden.

Bisher verlief die Straße schräg unter der Brücke hindurch, was dazu führte, dass zwischen den Widerlagern für das Anlegen der Radlerpiste nicht genügend Platz blieb. Um den Einfahrwinkel zu optimieren und so zusätzlichen Raum zu gewinnen, wird die Bundesstraße vor und hinter dem Brückenbauwerk verschwenkt. Die Gesamtkosten belaufen sich laut Straßenbauamt auf 570 000 Euro.

Im Juni will die Behörde auch den Zuschlag für den Bau des Radweges in Zinnowitz entlang der B 111 von der Einmündung Möskenweg bis zum Ortsausgang erteilen. Hier wird mit Kosten von etwa 270

000 Euro gerechnet. Trotz des vorhandenen Lärmschutzwalles ist laut Dimaczek ausreichend Platz für den neuen Weg vorhanden. Das Vorhaben solle im Herbst starten und ebenfalls noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

Grünes Licht gebe es zudem für den Bau des straßenbegleitenden Radweges an der B 111 von Züssow nach Moeckow-Berg. Bereits im Mai sollen die mit Kosten von rund 470 000 Euro veranschlagten Arbeiten beginnen und bereits im Oktober abgeschlossen werden. Die etwa vier Kilometer lange Trasse werde, aus Richtung Züssow gesehen, rechtsseitig der Bundesstraße angelegt.

ts

Frisch, flott und solide soll das neue Sprachrohr für Urlauberkids sein.

13.04.2013

Anklam / Wolgast — In der zurückliegenden Woche hat sich der Zuwachs an neuen Erdenbürgern überschaubar gestaltet.Im Ameos-Klinikum Anklam kam am 5. April Glenn Mathew Hensel (2730 g / 47 cm) aus Ferdinandshof zur Welt.

13.04.2013

LSA — Lässt Sie Ahnungslos

13.04.2013
Anzeige