Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Behindertenwerkstatt stellt Pokale für „Baltic Lights“ her
Vorpommern Usedom Behindertenwerkstatt stellt Pokale für „Baltic Lights“ her
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 09.03.2018
Till Demtrøder holt die Husky-Trophäen persönlich bei der Behindertenwerkstatt Stralsund ab. Quelle: Till Demtroeder
Heringsdorf/Stralsund

Am Freitag steigt auf Usedom das nördlichste Schlittenhunderennen Deutschlands. Beim Charity-Event „Baltic Lights“ kämpfen Promis und professionelle Hundeschlittenführer um die ersten Ränge. Die Besten bekommen einzigartige Siegertrophäen überreicht: Stolze Husky-Figuren aus Holz in Gold, Silber und Bronze, hergestellt von Mitarbeitern der Stralsunder Behindertenwerkstatt.

Die Veranstalter des Wohltätigkeitsrennens arbeiten seit dem letzten Jahr mit den Werkstätten zusammen. Nicht nur für die Promis, auch für die Mitarbeiter selbst sind die Husky-Pokale etwas ganz besonderes. „Es ist eine große Ehre für uns die Trophäen zu bauen“, sagt Produktionseiter der Werkstätten, Ulli Drechsler. Normalerweise stellt die Tischlerei Bierfässer, Nistkästen, Möbel und Verkaufsregale her. „Die Pokale sind etwas besonderes, die Beschäftigten freuen sich, mal was anderes bauen zu können“, so Drechsler.

Liebe zum Detail & geschulte Handarbeit

Schauspieler und Veranstalter von „Baltic Lights“, Till Demtrøder, ist begeistert von dem Ergebnis. „Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit den Stralsunder Werkstätten.“Mit wie viel Liebe zum Detail und geschulter Handarbeit die Mitarbeiter dort ans Werk gegangen sind, gibt mir nicht nur viel Freude zurück, sondern macht jeden einzelnen Holzhusky ganz besonders wertvoll.„ Schon im letzten Jahr produzierte die Tischlerei die Trophäen für das Wohltätigkeitsrennen. “Meine prominenten Sieger haben sich mächtig über die schicken Holz-Huskys gefreut. So etwas Schönes stellt man sich wenigstens auch mal ins Regal!“, schwärmt Till Demtrøder.

Die sechs Millimeter dicken Holzfiguren werden per Laser ausgeschnitten, graviert, lackiert und dann mit einem Sockel aus Eichenholz zusammengesetzt. Insbesondere das Lasern bedarf besonderer Fertigkeiten. „Die Kollegen an den Lasergeräten müssen richtig gut mit der Software umgehen und die Einstellungen anpassen können“, berichtet Ulli Drechsler. Einige Mitarbeiter der Behindertenwerkstatt haben sich diese Fähigkeiten angeeignet und seien heute sehr gut darin, sagt der Produktionsleiter.

16 lebensgroße Holz-Huskys

Insgesamt stellt die Stralsunder Tischlerei 70 Figuren her: jeweils zehn mal Gold-, Silber- und Bronze-Huskys. Daneben werden 40 kleinere sandfarbene Figuren als „Trostpreise“ produziert, kein Teilnehmer des Rennens soll leer ausgehen. Außer den Pokalen beliefern die Werkstätten das Charity-Event mit 16 lebensgroße Holz-Huskys. Sie sollen bei der „Baltic Lights Night“ im Steigenberger Hotel den roten Teppich schmücken. „Die können richtig tolle und feine Sachen in hoher Qualität zum fairen Preis liefern“, sagt Auftraggeber Till Demtrøder. Die Werkstätten freuen sich immer über neue Aufträge, damit die Behinderten gut ausgelastet sind.

Alexander Salenko

In Swinemünde sollen Grünflächen bebaut werden / Nicht allen gefällt das

09.03.2018

Bahngleise werden aus dem Straßenbett entfernt / Querverbindungen zur Uferpromenade und zur Straße An der Stadtmauer geplant

09.03.2018

Auf der weltweit größten Tourismusmesse trafen sich Politiker, Funktionäre und Hoteliers

09.03.2018