Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Blitz schlägt im Bansiner Fotostudio ein
Vorpommern Usedom Blitz schlägt im Bansiner Fotostudio ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 12.05.2018
Planen bespannen notdürftig das Dach des Fotostudios Messlin in Bansin. Hier war am Donnerstagabend ein Blitz eingeschlagen. Quelle: Foto: Hannes Ewert

Das Unwetter inklusive eines heftigen Gewitters sorgte am Donnerstagabend für einige Feuerwehreinsätze auf der Insel Usedom. In der Bansiner Seestraße schlug am Abend ein Blitz in ein Geschäftshaus ein. Wie Gabriela Messlin, Fotografin und Mieterin des Hauses, gestern berichtete, beschädigte der Blitz das Dach. „Große Teile waren abgedeckt“, erzählt die Fotografenmeisterin.

Eine Schadensbilanz gibt es noch nicht. „Die Telefone – sowohl in unserem Haus, als auch daneben – waren nicht mehr funktionsfähig. Auch Drucker sind beschädigt“, sagt sie. Derzeit wird die Schadenssumme aufgenommen. „Ich hörte am Abend den Blitzeinschlag und wenig später die Feuerwehren, die zum Einsatzort eilten. Ich bedanke mich bei allen Feuerwehrleuten, die am Herrentag zum Einsatz ausrücken mussten. Und natürlich bei allen Frauen, die ihre Männer teilweise – aufgrund des besagten Herrentages – zur Feuerwehr fahren mussten“, erklärt Messlin.

Gabriela Messlin möchte ihr Fotostudio schnellstmöglich wieder eröffnen. „Ich hoffe, es ist in der nächsten Woche schon möglich. Schaden entstand auch durch das reinregnende Wasser. Zum Glück löste der Blitz keinen Brand aus“, sagt sie. Noch am Abend wurde das Dach durch eine Dachdeckerfirma notdürftig abgedeckt, sodass kein weiterer Schaden entstehen kann.

In Neu Sanitz, südwestlich von Anklam, musste die Feuerwehr aufgrund eines Blitzeinschlages einen Schornsteinbrand löschen. Außerdem wurden in Alt und Neu Sallenthin bei Heringsdorf zwei Bäume entwurzelt. Auch hier kam die Feuerwehr zum Einsatz.

Laut Pressestelle der Polizei in Anklam gab es zu Christi Himmelfahrt eine Vielzahl von herrentagsbedingten Einsätzen. Insgesamt musste die Polizei fünf Mal ausrücken, um Ruhestörungen zu mildern.

Die Einsätze waren um 22 Uhr in der Koserower Hauptstraße, um 22.40 Uhr in der Ahlbecker Chaussee in Bansin, um 0.25 Uhr in Neuhof in Heringsdorf und zeitgleich in der Zeltplatzstraße in Trassenheide. Dort mussten die Beamten um kurz vor 2 Uhr allerdings nochmal ausrücken, da der Lärm nicht weniger wurde. Im Großen und Ganzen spricht die Polizei auf der Insel Usedom allerdings von einer verhältnismäßig ruhigen Herrentagsschicht.

Am Donnerstag wurden auf der Insel vier hochwertige Fahrräder gestohlen – drei in Ahlbeck und eines in Heringsdorf. Sie haben einen Wert von insgesamt 5000 Euro. Bereits in der Nacht zum „Herrentag“

stoppte die Polizei an der Grenze einen 44 Jahre alten Autofahrer mit 1,19 Promille Atemalkohol.

Hannes Ewert

Die Inhaberin von Kelchs Fischrestaurant hat dem Kinder- und Jugendhospiz 1000 Euro geschenkt

12.05.2018

Seetelgruppe veranstaltet ersten Wettstreit unter dem Tresenpersonal / Heute beginnt Grand Schlemm

12.05.2018

Der parteilose Verwaltungsfachmann Andreas Suttor aus Eggesin tritt am 27. Mai zur Landratswahl an

12.05.2018
Anzeige