Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Brand auf Grenzmarkt: Ursache weiter unklar
Vorpommern Usedom Brand auf Grenzmarkt: Ursache weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 27.09.2018
Mitte September wurden bei einem Feuer auf dem Grenzmarkt im polnischen Swinemünde mehrere Buden zerstört. Quelle: Radek Jagielski
Swinemünde

Das Feuer auf dem Grenzmarkt im benachbarten Swinemünde bleibt weiter rätselhaft. In der Nacht vom 18. auf den 19. September waren acht Pavillons samt Ware niedergebrannt. Der Fall obliegt nun der Staatsanwaltschaft. Zeugenbefragungen hätten bislang nichts ergeben.

„Ich denke, dass wir innerhalb von zwei oder drei Wochen, abhängig vom Fortschritt der Staatsanwaltschaft, die Ursache des Brandes kennen sollten“, sagt Joanna Biranowska-Sochalska, Pressesprecherin der Bezirksstaatsanwaltschaft in Stettin. „Inoffiziell haben wir erfahren, dass das Feuer durch versehentliches Rauchen verursacht worden sein könnte. Neben den Pavillons sammeln sich oft junge Menschen und manchmal kommen Obdachlose.“ Vorerst wurde der Brandort aufgeräumt und die verbrannten Güter weggebracht. Die Stadt versprach den Händlern Hilfe.

Nitzsche Henrik

In Vorpommern wurden sechs Eignungsgebiete gestrichen. Neue Areale für Windkraft können vor allem im Osten und im Binnenland entstehen.

27.09.2018

Heringsdorfs Kurdirektor Thomas Heilmann über rücklaufige Übernachtungszahlen, eine tourismusunverträgliche Entwicklung und mehrere Großprojekte, die in Arbeit sind

27.09.2018

Nicht-ärztliche Mitarbeiter fordern endlich gerechte Entlohnung. Das Angebot der Klinik sei laut Verdi völlig unakzeptabel.

27.09.2018