Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Bürgerinitiative für Erhalt des Wolgaster Krankenhauses
Vorpommern Usedom Bürgerinitiative für Erhalt des Wolgaster Krankenhauses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.02.2015

Jetzt gibt es eine Bürgerinitiative, die sich für das Wolgaster Krankenhaus ins Zeug legt. Gegründet wurde sie am Donnerstagabend in der Wolgaster Arztpraxis von Dr.

Brigitte Würfel. Federführend sind das Kreistagsmitglied Günther Jikeli und Falko Beitz (beide SPD), Vize-Bürgermeister von Stolpe. „Die Versorgung muss sowohl in Wolgast als auch auf der Insel Usedom für die Patienten gesichert sein“, erklärt Jikeli das Anliegen der Initiative. Unter den 30 Mitgliedern der Initiative sind Vertreter des Klinik-Betriebsrates, Mitarbeiter und andere Ärzte, erklärte Jikeli. Am Montag will die Gruppe vor Beginn der Kreistagssitzung in Greifswald um 15 Uhr auf ihr Anliegen aufmerksam machen. Anfang März soll es eine öffentliche Diskussionsrunde mit den Mitgliedern der Bürgerinitiative geben.

Gegenwind für mögliche Umstrukturierungen gibt es auch von den Linken. Gerhard Scholz ( Linke) ist empört über „die Art und Weise, mit der die Geschäftsführung des Kreiskrankenhauses Wolgast über die Köpfe der Belegschaft hinweg Entscheidungen vorbereitet, die das bis vor zwei Jahren gut funktionierende Krankenhaus offensichtlich in die Abhängigkeit eines benachbarten Klinik-Konzerns führen sollen. Nach den Veränderungen in der Geschäftsführung sind in den letzten zwei Jahren durch Missmanagement Verluste eingetreten, die nun durch Ausgliederungen und Abschiebungen auf die strukturell und sozial ohnehin benachteiligten Mitarbeiter abgewälzt werden sollen“, sagt er.

„Statt die Belegschaft in die notwendigen entwicklungsbedingten Veränderungen vertrauensvoll einzubeziehen, wird hinter verschlossenen Türen verhandelt und damit im ganzen Krankenhaus Misstrauen, Sorge und Existenzangst verbreitet, die sich selbstverständlich auch auf die Patienten auswirken. Kein Wunder, dass so ein Leitungsstil zu einer zunehmenden Verschlechterung des Betriebsklimas führt“, heißt es in seinem Brief.

Auch Anke Kieser, Bürgermeiserkandidatin der CDU in Wolgast, erklärt via Pressemitteilung: „Die CDU-Kreistagsfraktion hat bereits für die Sitzung des Kreistages am Montag einen Antrag zur Sicherung der bestehenden Krankenhausstruktur im Kreis Vorpommern-Greifswald eingebracht, mit dem für alle Krankenhäuser die Grund- und Regelversorgung sichergestellt werden soll. Außerdem hat Landtagsmitglied Bernd Schubert mir seine Unterstützung für den Erhalt des Krankenhauses Wolgast, möglichst in der gegenwärtigen Struktur, zugesagt. Mit dieser Vorbereitung kann ich gut in das Gespräch mit dem Betriebsrat gehen und die weiteren Schritte besprechen“, sagt sie.



he

Im Wolgaster Ortsverband der Linken gibt es für eine Unterstützung der erneuten Kandidatur von Amtsinhaber Stefan Weigler (parteilos) und dessen Bürgermeister-Wahlkampf derzeit keine Mehrheit.

21.02.2015

Das Motiv für einen Angriff mit einem Schwerverletzten in Wolgast bleibt unklar. Bei der brutalen Schlägerei in der Nacht zum Mittwoch sollen zwei Männer, die zuvor ...

21.02.2015

Viele Greifswalder finden regelmäßig bunte Werbekärtchen an ihren Fahrzeugen. Für die Stadt ist die Verfolgung der illegalen Verteiler nicht effektiv.

21.02.2015
Anzeige