Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Callcenter bee:con unterstützt Aktion fürs Familienwerk
Vorpommern Usedom Callcenter bee:con unterstützt Aktion fürs Familienwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 05.12.2017
Anzeige
Wolgast

Detlef Ströming ist die Auswahl nicht schwer gefallen. In diesem Jahr unterstützen er und das Team seiner Mitarbeiter von bee:con drei Projekte. Die Kinder und Jugendlichen des Albert-Schweitzer-Familienwerkes, den Verein der Wolgaster Griffins-Kids sowie den Nachwuchs der Tischtennissportler des SV Motor Wolgast. „Wir finden es wichtig, dem Nachwuchs in der eigenen Region unter die Arme zu greifen. Da fehlt es trotz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer und mancher Sponsoren immer noch an vielem“, sagt der Geschäftsführer.

Im zurückliegenden Jahr sind bei mehreren Basaren durch seine Mitarbeiter an die 1000 Euro zusammen gekommen. Zumeist aus dem preisgünstigen Verkauf von vielen Stücken einer Musterkollektion eines Auftraggebers des Callcenters. Deshalb hat Ströming auch großzügig 300 Euro für die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ in den Spendentopf geben können. Die Lokalredaktion freut sich sehr darüber.

Eine Spende in gleicher Höhe geht an die GriffinsKids. Ein Verein, in dem rund 30 Vereinsmitglieder – darunter ein sehr aktiver Kern von zehn Leuten – viele Erlebnisse für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien organisiert. „Meist handelt es sich um Kinder aus Familien, die von Hartz IV leben müssen“, erläutert Vereinschef Ingo Stieler, der mit Tochter Susanne Knoch „den Laden zusammenhält“. Und das schon seit rund fünf Jahren. Oft sei es eine Bitt- und Betteltour, um Hilfe zu erhalten, aber erfreulicherweise würden sich inzwischen viele Firmen, Vereine und Institutionen offenherzig zeigen. Von dem so angesparten Geld werden Freizeiten auf der Halbinsel Peenemünde (bei Oliver Klotzin), Bildungsfahrten, Schatzsuchen und gemeinsame Partys finanziert. Für die nächsten Wochen sind unter anderem eine Weihnachts- und eine Faschingsfeier geplant. „Gern würden unsere Kids auch mal die Eiswelt in Rövershagen kennenlernen, doch allein den Eintritt auf die Eisarena in Heringsdorf kann nicht jeder so leicht bezahlen“, beschreibt Susanne Knoch die mitunter sehr schwierige Situation der jungen Leute.

Unter dem noch relativ jungen Firmennamen bee:con leitet Detlef Ströming die Geschäfte, für die an den beiden Standorten Pasewalk und Wolgast mehr als 400 Kundenbetreuer tätig sind. Hinzu kommen Supervisor, Teamleiter, Qualitätsmanagement und IT-Service. Zwar stellt er per 1. Dezember wieder fünf neue Kollegen für ein großes deutsches Logistikunternehmen (im ersten Schritt) ein, doch „könnten es gut und gerne noch mehr sein, denn die Geschäfte laufen gut.“ Allerdings würden das Call-Center die gleichen Sorgen begleiten wie viele andere Arbeitgeber: Es mangelt an guten und motivierten Fachkräften, die sich mit viel Fleiß und Ausdauer einbringen wollen. Die Kundschaft ist dem Center über viele Jahre treu geblieben, neue Kunden kamen hinzu. Beispielsweise ein bundesweiter Anbieter für Schul- und Lehrerbedarf. Ausbauen musste Ströming das gesamte E-Mail-Team, da das Internet dem Telefon immer mehr den Rang ablaufe, erläutert er. Um die Kontakte zur Politik zu pflegen, das Image der Branche aufzupolieren und für das Netzwerken in der Branche ist bee:con Mitglied in der Telemarketing Initiative von MV, einem Zusammenschluss von Callcentern und Bildungsträgern.

Die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ ist 2017 für die Unterstützung des Albert-Schweitzer-Familienwerkes konzipiert. Es geht um Renovierungs- und Sanierungsarbeiten, vor allem aber die Einrichtung eines Snouzel-/Entspannungsraumes.

Das Spendenkonto bei der Sparkasse Vorpommern

IBAN:DE20150505000371001145

BIC:NOLADE21GRW

Verwendung:

OZ-Aktion Helfen bringt Freude

OZ

Die Polizei wurde erst Stunden nach dem Vorfall informiert – nicht durch die Klinikleitung

30.11.2017

Bauarbeiten sind abgeschlossen

30.11.2017
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Spannung vor und hinter Türchen

Die Zeit der verschlossenen Türen und Türchen, des heimlichen Bastelns und Hämmerns, des liebevollen Verpackens und der Vorfreude, andere überraschen zu können, ist angebrochen.

30.11.2017
Anzeige