Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Christoph Tiede wird neuer Pastor in der Inselstadt
Vorpommern Usedom Christoph Tiede wird neuer Pastor in der Inselstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 21.11.2016
Pastor Stefan Fricke (l.) hier mit dem früheren Morgenitzer Pastor Friedrich von Kymmel bei der Einweihung der neuen Glocken für die Lieper Kirche am 2. Oktober 2016. FOTO: INGRID NADLER

Am gestrigen Sonntag ist in den Gottesdiensten bekannt gegeben worden, dass der Kandidat für die Pfarrstelle Usedom I Pastor Christoph Tiede von den Gemeindekirchenräten der Kirchgemeinden Usedom, Mönchow-Zecherin, Stolpe, Morgenitz, Zirchow und Benz während einer gemeinsamen Sitzung am 14. November gewählt worden ist. Die Leitung der nichtöffentlichen Wahlversammlung hatte Probst Andreas Haerter.

Die Neubesetzung wurde in den Gottesdiensten verkündet

Wie die Benzer Pastorin Annegret Möller-Titel auf OZ-Nachfrage ergänzend hinzufügt, besteht nun eine einwöchige Einspruchsfrist, in der es allerdings nicht mehr um die Person, sondern gegebenenfalls um Einsprüche zum Wahlverfahren gehen könnte. Annegret Möller-Titel ist als gegenwärtige Vakanzverwalterin unter anderem auch Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Usedom.

Christoph Tiede ist zur Zeit noch Pastor in Altenhagen. Nach Ablauf der Kündigungsfrist wird damit gerechnet, dass er die Stelle zum 1. März antritt. Tiede war im Ausschreibungsverfahren der einzige Bewerber um die nach dem Weggang von Hans-Ulrich Schäfer frei gewordene Pfarrstelle.

Während diese Personalfrage nun gelöst zu sein scheint, tut sich im Pfarrsprengel in Kürze eine weitere Lücke auf. Pastor Stefan Fricke wird die Region zu Beginn des neuen Jahres verlassen. Auch hierzu gibt Probst Andreas Haerter auf OZ-Anfrage Auskunft: „Pastor Fricke hatte in der Pfarrstelle Zirchow seinen dreijährigen Probedienst absolviert und befand sich im Status des Pastors zur Anstellung (PzA). In den Probedienst entsendet das Landeskirchenamt Kiel. Nach drei Jahren, wenn der Probedienst erfolgreich verlaufen ist, wird dem Kandidaten vom Landeskirchenamt die Diensteignung zuerkannt und es erfolgt die Übernahme in das lebenslange Dienstverhältnis zur Nordkirche. Damit ist ein Kandidat dann auch bewerbungsfähig. Pastor Fricke hat sich um die Pfarrstelle in Barth beworben und ist dort gewählt worden. Er wird die Stelle voraussichtlich zum 1. Februar 2017 antreten. Der Gemeindekirchenrat steht damit vor der Aufgabe, die Stelle entweder auszuschreiben oder aber dem Landeskirchenamt ein Signal zu geben, dass die Pfarrstelle erneut für den Probedienst zur Verfügung gestellt wird ", soweit Andreas Haerter. Zu den Aufgaben des Probstes gehört es, die Vakanzvertretung für die Zwischenzeit zu regeln.

Stefan Fricke wollte sich zu seinem Weggang, der auf der Insel Usedom allgemein bedauert wird, zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht äußern. Er wolle dem Gemeindekirchenbrief, der Anfang Dezember erscheint, nicht vorgreifen, sagte der Pastor.

Ingrid Nadler

53 Insulaner trafen sich beim letzten Herbst-Walkingtag in der Inselmitte

21.11.2016

Neue Personalie in der CDU-Fraktion

21.11.2016

In Anklam treibt Sascha Ott die Bildung eines konservativen Kreises voran

21.11.2016
Anzeige