Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Dahlemann landet Volltreffer
Vorpommern Usedom Dahlemann landet Volltreffer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:36 30.08.2018
Vereinschef Ronny Mische (M.) freut sich über die Förderung durch das Land, die Patrick Dahlemann (3.v.r.) überbrachte. Quelle: Foto: Ingrid Jahn
Wolgast

Als großen Tag bezeichnet Ronny Mische, der Vorsitzende des Sportschützenvereins Wolgast, den gestrigen Tag: Endlich ist das Geld für die dringend notwendige Sanierung verschiedener Gebäude und Anlagen auf dem Vereinsgelände zusammen. „Nun kann’s losgehen“, sagte er mit strahlendem Gesicht.

Wolgaster Sportschützen können dank Förderung endlich das Vereinsgebäude umfassend sanieren

Patrick Dahlemann (SPD), Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern, hatte gestern Mittag den Zuwendungsbescheid für eine Förderung in einer Höhe von 88200 Euro überbracht. Damit sollen Dach, Beleuchtung und Eingangstür saniert werden. Der Umfang der gesamten Baumaßnahme umfasst 131 000 Euro. 9000 Euro betragen die Eigenmittel des Vereins, 57000 Euro gibt die Stadt Wolgast dazu, wie Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) gestern erklärte. „Diesem engagierten Verein, der so viele Europameister und andere Medaillenträger hervorbringt, kann man nicht im Regen stehen lassen“, sagte er. Der Regen ist dabei wörtlich gemeint, denn das Dach der 50-Meter-KK-Schießhalle besteht noch aus Asbest, ist undicht und rührt aus DDR-Zeiten her. Wenn dann ein neues Dach das Gebäude ziert, wird es auch malermäßig instandgesetzt und erhält neue LED-Beleuchtung. „Eine große Baumaßnahme wird auch die neue Wasser- und Abwasserleitung mit Pumpstation werden“, ist sich Ronny Mische sicher. Die alte Wasserleitung stammt noch aus den 1960er Jahren von der früheren Gaststätte im Tannenkamp. Da die Schießhalle nach hinten offen ist, sind zudem endlich sichere Rolltore geplant.

Fünf Firmen aus der Region führen die Arbeiten aus. „Wir haben ein enges Zeitfenster für die Ausführung, bis zum Jahresende soll alles erledigt sein“, so der Vereinschef.

Dahlemann staunte, wie umtriebig der Vorstand agiert. Er hat gesehen, dass die Sanierung tatsächlich dringend not tut. „Nur durch einfache Reparaturarbeiten wäre das Gebäude für die weitere Nutzung nicht mehr geeignet gewesen“, bestätigte er. Die von ihm zugesagten Fördergelder stammen aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds. „Nun kann der Trainings- und Wettkampfbetrieb für viele weitere Jahre aufrecht erhalten werden“, betonte er. In seinen Augen ist das gut angelegtes Geld zur Stärkung des Sports. „Die Wolgaster betreiben ihren Sport nicht nur im Erwachsenen-, sondern auch im Kinder- und Jugendbereich sehr erfolgreich. Das Projekt „Gemeinsam Sport in Schule und Verein“ wird von den Vereinsmitgliedern aktiv unterstützt. Vielfalt im Sport ist wichtig für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt in Vorpommern“, sagte Dahlemann.

Der Sportschützenverein Wolgast besteht seit 1990 und hat derzeit 115 Mitglieder, davon 15 Kinder und Jugendliche. Die jüngsten Mitglieder sind zehn Jahre alt, der älteste ist Mitte 80. „Wir waren der erste Verein, der sich nach der Wende 1990 in Wolgast gegründet hat, deshalb haben wir im Vereinsregister am Amtsgericht auch die Nummer 1“, berichtet Vorstandsmitglied Manfred Collin erfreut. Er hat in den vergangenen zwei Jahren mit großer Akribie die Förderanträge ans Land und den Landessportbund geschrieben. Mit Erfolg, wie sich nun zeigte.

Cornelia Meerkatz

Neues Konzertprojekt im Peenemünder Museum / Klassik trifft auf dunkles Kapitel deutscher Geschichte / 2019 sind 16 Konzerte geplant

30.08.2018

Bestsellerautor Wladimir Kaminer liest in Zinnowitz und Heringsdorf

30.08.2018

Kaum noch unvermietete Geschäfte in der Bummelmeile / Große Freude über Eröffnung des Technikmarktes Medimax

30.08.2018