Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Das Gegenteil von Sylt
Vorpommern Usedom Das Gegenteil von Sylt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.06.2017

*

Rentnerinsel, auf der man im Stau steht, wenn kein Strandwetter ist. Dieser Fakt unterscheidet uns von anderen Ostseeregionen. Vermeintliche Alleinstellungsmerkmale wie die Bäderarchitektur, die (noch) unverbauten Küsten- und Seenlandschaften, der feinsandige Strand sowie das milde Klima sind keine. Diese gibt es in anderen Regionen auch. Die genannten Beispiele können nur die Rahmenbedingungen bilden. Im Falle des Wetters gibt es zudem keine Garantie, dass es in dem jeweiligen Buchungszeitraum wirklich so eintrifft.

Ich sage: Usedom-Urlaub ist wie ein Museumsbesuch der gehobenen Art. Es wird viel Tolles gezeigt, und es ist sehr schön, sich das alles mal angesehen und erlebt zu haben, aber ein zweites Mal muss man nicht unbedingt nochmal dorthin. Es ist also noch nicht zu erkennen, weshalb man unbedingt wieder und wieder nach Usedom reisen muss. Es gibt derzeit nicht dieses Alleinstellungsmerkmal. Es wird immer nur behauptet, dass es das gibt. Es wird geglaubt, dass Seltenheit von bestimmten Eigenschaften gleich Alleinstellung bedeutet. Das ist eine Fehleinschätzung.

In meinen Augen setzt sich ein Alleinstellungsmerkmal aus folgenden Zutaten zusammen, die es bisher noch nicht gibt: Flair, Lebensart und „savoir vivre“ (Französisch: Verstehen, zu leben).

Was braucht Usedom? Eine positive Grundausstrahlung, die auch als solche vom Besucher sofort wahrgenommen wird, sobald er auf die Insel kommt. Dazu zählen ein äußeres Erscheinungsbild in und um die Orte und ein freundlicher Umgang der Insulaner mit den Gästen. Es reicht nicht, nur mit schöner Architektur, Sonne und Strand zu werben. Jeder Ort, jedes Hotel, Geschäft und jeder Bewohner muss die Marke Usedom wahrnehmbar ausstrahlen.

Merkmale sind auch das Niveau bei der Unterkunft, der Freizeitgestaltung und den Einkaufsmöglichkeiten. Durch Natur, Wellnessangebote und eine aktive Kunstszene abseits vom Jahrmarktniveau gibt es Erholung für Körper und Geist. Usedom sollte ein Ziel des gehobenen Mittelstandes sein, der das Understament pflegt – das Gegenteil von Sylt. Für Usedom muss folgende Vision gelten: Der verrentete Mensch darf nicht mehr die Hauptzielgruppe sein, weil diese Gruppe finanziell bald weniger gut gestellt sein wird. Die Bedürfnisse des Mittelstandes müssen befriedigt werden. Auch in der Gastronomie muss deshalb das Niveau angehoben werden.

*Andreas Kind ist gebürtiger Schweizer und lebt seit zehn Jahren auf Usedom.

Andreas Kind

Mehr zum Thema

Hotels, Ferienwohnungen und Zeltplätze auf Usedom nahezu ausgebucht

03.06.2017

Der erste Urlaub mit der Clique steht an, und die Frage ist: Wo geht es hin? Sonnig soll es sein und günstig. Die Auswahl an Reisezielen ist riesig, doch bei den organisierten Jugendreisen gibt es unangefochtene Favoriten - von Spanien bis Bulgarien.

06.06.2017

Sambia ist ein Außenseiter. Es hat weder die größten und tierreichsten Parks noch die lebendigsten Städte und kulturelle Pflichtstopps. Genau das hat seinen Reiz: Das Land bietet die volle Dosis Afrika und Abenteuer - ohne Massen anzuziehen.

06.06.2017

Auf dem Gelände des Spielzeugmuseums in Peenemünde wird am 10. Juni eine neue Exposition eröffnet. Sie trägt den Titel „Das Gesicht des Krieges“.

08.06.2017

Extremsportler gehen von Zinnowitz aus an den Start / Kinder- und Seniorenfest wird in Heringsdorf gefeiert

08.06.2017

Die Freiwillige Feuerwehr Zemitz richtet am Sonnabend ab 9.30 Uhr erstmals einen Feuerwehrtag aus. Eingeladen sind alle Wehren des Amtsbereiches Am Peenestrom sowie alle interessierten Bürger.

08.06.2017
Anzeige