Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Deutsche Bank in Anklam überfallen
Vorpommern Usedom Deutsche Bank in Anklam überfallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:39 11.09.2013
Die Filiale der Deutschen Bank in Anklam wurde gestern von einem etwa 30-Jährigen überfallen. Er soll 19 000 Euro erbeutet haben. Quelle: tw
Anklam

Gestern Vormittag wurde die Filiale der Deutschen Bank in der Anklamer Steinstraße mitten im Stadtzentrum überfallen. Zur besten vormittäglichen Geschäftszeit um 9.40 Uhr bedrohte ein maskierter Unbekannter die Angestellten der Bank mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und verlangte Geld. Laut Polizeiangaben floh der Mann mit einer Beute im unteren fünfstelligen Bereich. Das Geld verstaute er in einem weißen Stoffbeutel. Nach OZ-Informationen sollen es 19 000 Euro gewesen sein, die der Unbekannte erbeutete. Der Mann floh nach dem Überfall zu Fuß in unbekannte Richtung. Mitarbeiter der Bank- Filiale wurden nicht verletzt. Die alarmierte Polizei fahndete gestern Vormittag in Anklam mit über einem Dutzend Funkstreifenwagen nach einem Tatverdächtigen. Dabei soll es sich um einen etwa 30-jährigen Mann mit schlanker Statur und einem Drei-Tage-Bart handeln. Bekleidet war der Unbekannte mit einer dunkelblauen Windjacke mit grauer Kapuze und dunkler Hose. Er soll einheimischen Dialekt gesprochen haben.

Wieso der Mann so viel Geld erbeuten konnte, ist noch unklar. Normalerweise sind die Geldbestände in der Bank mit einem Zeitschloss gesichert. Die Bank blieb gestern den ganzen Tag geschlossen. Die Kunden wurden mittels eines Zettels an der Eingangstür darüber informiert. Darauf stand „Diese Filiale bleibt heute aus betriebstechnischen Gründen geschlossen“. Der Leiter der Deutschen Bank-Filiale, der die Geschäftsstelle erst seit diesem Sommer führt, hatte den Hinweis persönlich angebracht und wirkte dabei noch sehr geschockt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat sofort nach Bekanntwerden des Überfalls die Ermittlungen aufgenommen. Allerdings wurde am Nachmittag die Nahbereichsfahndung eingestellt. Die Kripo ermittelt weiter mit Hochdruck.

Hinweise von Zeugen zur Person oder zum Tathergang nimmt die Polizei unter ☎ 0395/55 82 22 24, über die Internetwache

www.polizei.mvnet.de oder in der nächstgelegen Polizeidienststelle entgegen.

• Video auf www.ostsee-zeitung.de

Cornelia Meerkatz

Gestern startete in der Zuckerfabrik Anklam die Rübenkampagne. Täglich sollen knapp 12 000 Tonnen verarbeitet werden.

11.09.2013

Neue Flagge bedeutet hohe Badesicherheit. Gemeinde ist die einzige auf Usedom, die sich der Prüfung stellt.

11.09.2013

Bürgermeister Jochen Storrer pocht auf die angekündigte Nutzung des Dachgeschosses durch den Kunstverein.

11.09.2013