Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Deutsche und polnische Wehren begehen 110-jähriges Jubiläum
Vorpommern Usedom Deutsche und polnische Wehren begehen 110-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.04.2016

Im kommenden Jahr wird ein Ereignis ganz besonders die Aufmerksamkeit der ehrenamtlichen Brandschützer auf der Insel Usedom beanspruchen: Der Tag, an dem vor dann 110 Jahren der Feuerwehrverband des damaligen Kreises Usedom-Wollin gegründet wurde. Am 7. Januar 1907 kamen in der Kreisstadt Swinemünde Vertreter der Feuerwehren Swinemünde, Usedom, Wollin, Misdroy, Ahlbeck, Heringsdorf-Neuhof, Zinnowitz, Seebad Bansin und Bansin-Dorf zusammen, um besagten Verband ins Leben zu rufen. Die älteste dieser Wehren war die aus der Kreisstadt, gegründet 1882, ihr waren gefolgt 1891 Wollin, 1892 Misdroy, 1895 Usedom, 1898 Heringsdorf, 1899 Ahlbeck, 1902 Zinnowitz, 1903 Seebad Bansin und im selben Jahr Bansin-Dorf.

Schon vor dem 100. Jahrestag des Kreis-Feuerwehrverbandes Usedom-Wollin, 2007, hatten sich drei Männer zusammengefunden, um dieses Jubiläum vorzubereiten. Dabei wollten sich Ulrich Buchs aus Wolgast, Bernhard Stübe aus Zinnowitz und Horst Kerwien aus Ahlbeck bewusst nicht darauf beschränken, nur auf der deutschen Seite der Insel Usedom daran zu erinnern. Schon lange zuvor, intensiv seit den 1970-er Jahren, waren Verbindungen mehrerer deutscher Feuerwehren, vor allem aus Ahlbeck und Wolgast, zu polnischen Kameraden gewachsen, die bis zu größeren gemeinsamen Übungen reichten. So lag es nahe, in die Erinnerungsarbeit vor dem 100. Jahrestag auch die polnische Seite einzubeziehen, und so tauchten denn bald in allen entsprechenden Unterlagen die Namen von Witold Kalisz und Marian Skoneczny aus Swinoujscie, Tomasz Agaciak aus Wolin und Kazimierz Lesicz aus Szczecin auf.

Diese sieben Feuerwehr-Veteranen haben vor fast zehn Jahren eine kleine Broschüre geschaffen, in der nicht nur an das Geschehen in der Gründungszeit des damaligen Verbandes erinnert wird. Sie verfolgten darin auch seinen Werdegang, zum Beispiel den Anschluss weiterer Wehren. Mit Koserow, Karlshagen, Pritter (Przytor), Ost- swine (Warszow), Ückeritz, Kolzow (Kolczewo), Heidebrink (Miedzywodzie) und Dargebanz (Dargobadz) wuchs der Verband bis 1932 auf 17 Mitglieder an. Leider haben die Autoren der Jubiläumsbroschüre bisher für die Zeit nach 1932 keine Unterlagen ausfindig machen können. 1936 kam dann das Ende des Kreis-Feuerwehrverbandes Usedom-Wollin, denn in jenem Jahr wies Reichs-Innenminister Wilhelm Frick an, den Deutschen Feuerwehrverband und damit alle untergeordneten Verbände zu liquidieren.

Der 110. Gründungstag des Feuerwehr-Verbandes Usedom-Wollin fällt im kommenden Jahr mit dem 115. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Zinnowitz zusammen, deren Ehren-Wehrführer Bernhard Stübe ist.

Zusammen mit seinen Partnern beiderseits der deutsch-polnischen Grenze möchte er diese Ereignisse unter anderem auch dazu nutzen, dem heutigen Feuerwehr-Verband Vorpommern-Greifswald zu empfehlen, die aktuell noch lebendigen Verbindungen zwischen ehrenamtlichen Brandschützern aus beiden Teilen der Insel Usedom in seine Partnerschafts- und Traditionspflege aufzunehmen.

Von Dietrich Butenschön

Der Start des XXXVII. Internationalen Usedom Marathon erfolgt am 3. September um 10.30 Uhr traditionell im polnischen Swinoujscie (Swinemünde) und führt nach Wolgast.

18.04.2016

Postel-Chef moniert geplante Böschungsgestaltung am Wolgaster Lustwall

18.04.2016

Zum Start in die Pflanzsaison im interkulturellen Garten in Wolgast-Nord blieben die Initiatoren fast unter sich

18.04.2016
Anzeige